​​Mats Hummels geht unter die Unternehmer - und will gleichzeitig den deutschen Fußball fördern. Der ​Bayern-Verteidiger hat in ein Startup investiert, das eine Fußballtrainings-App veröffentlicht, die die Euphorie zur "Bolzplatzmentalität" neu entfachen soll.


"Street Pro" heißt die kostenlose App mit Anleitungen, Video-Tutorials und Tipps zum Fußballtraining. Passend dazu beschreibt sich das Startup als "erste digitale Fußballakademie Deutschlands".


Mit Übungen für die Bereiche Schuss, Passspiel, Dribbling, Schnelligkeit, Kondition und Kraft für Einheiten mit und ohne Ball soll ein "Beitrag zur Qualität und Attraktivität des deutschen Fußballs" geleistet werden, heißt es weiter. Hummels erklärt das mit der "Bolzplatzmentalität", die er wieder zurückbringen möchte.


"In meiner Jugend waren die Bolzplätze ständig voll mit Kindern. Es war ein wichtiger Bestandteil unserer Sport-Kultur und ein entscheidender Erfolgsfaktor für den deutschen Fußball. Es wäre schön, wenn die Bolzplatzmentalität wieder verstärkt gelebt wird. Mit Street Pro wollen wir diese Euphorie wieder neu entfachen", so Hummels.


Man müsse ständig an sich arbeiten, um es "ganz nach oben zu schaffen", findet der Weltmeister von 2014. "Digitale Lösungen für den Fußball bieten eine ideale Plattform, um möglichst viele Spieler mit professionellem Know-How auf dem Weg nach oben zu unterstützen", hofft er auf den Durchbruch seiner App. 


Und wer weiß, vielleicht taucht in einigen Jahren der erste Profi auf, der mit dem Hummel-Know-How den Sprung in die Bundesliga geschafft hat.