​​​Borussia Mönchengladbach und ​​Eintracht Frankfurt haben angeblich ein Auge auf Marc Cucurella geworfen. Das Eigengewächs des ​FC Barcelona war in der abgelaufenen Saison an Ligakonkurrent SD Eibar ausgeliehen und machte mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Den Fohlen wurde bereits ​im vergangenen Sommer Interesse am 20-Jährigen nachgesagt.


Sechs Jahre lang durchlief Cucurella die Nachwuchsmannschaften der Katalanen, ehe er Anfang Juli 2018 in den Profikader aufrückte. Ende August wurde der Youngster an SD Eibar verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Beim Tabellenzwölften erkämpfte sich der Spanier nach etwas Anlaufzeit einen Stammplatz. Cucurella ist eigentlich gelernter Linksverteidiger, kam jedoch meistens als Linksaußen zum Einsatz. 


33 Pflichtspiele und vier Torbeteiligungen (zwei Tore/zwei Vorlagen) lautet die Saisonbilanz des 20-Jährigen. Seinen einzigen Ligatreffer erzielte der Linksfuß ausgerechnet gegen seinen Ausbildungsklub. Am letzten Spieltag erkämpfte sich Eibar gegen Barça ein 2:2-Unentschieden. 

Angel Correa,Marc Cucurella

Marc Cucurella (r.) im Zweikampf mit Atleticos Angel Correa



Laut Informationen der spanischen Zeitung Sport besitzen die Basken für Cucurella eine Kaufoption in Höhe von zwei Millionen Euro, die zeitnah gezogen werden soll. Barcelona sicherte sich im vergangenen Sommer allerdings eine Rückkaufoption (vier Millionen Euro), von der die Katalanen voraussichtlich Gebrauch machen werden. Der Sportzeitung zufolge will der spanische Meister den Linksverteidiger mit Profit weiterverkaufen. Als Ablöse stehen acht bis zehn Millionen Euro im Raum. 


Mit seinen überzeugenden Vorstellungen hat sich der U19-Nationalspieler offenbar in den Fokus einiger Klubs aus dem In- und Ausland gespielt. Neben den beiden Stadtrivalen aus Sevilla beschäftigen sich angeblich auch Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach mit dem Youngster, der in Barcelona vertraglich noch bis 2021 gebunden ist. Ein Wechsel in die ​Bundesliga scheint durchaus realistisch zu sein. Anfang März wechselte der Spanier seinen Berater und wird seither von der in Hamburg ansässigen EMG Mundial Sports Media GmbH vertreten.