Das Saisonfinale von Bayer 04 Leverkusen endete in einem Freudentaumel.​ Mit dem 5:1 Auswärtssieg in Berlin bei der Hertha schob man sich an Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz Vier und darf nun in der Champions League antreten. Dennoch ziehen in Leverkusen dunkle Wolken auf. Grund dafür sind mögliche Abgänge von wichtigen Säulen der Mannschaft.


Bayer 04 zeigt im Saisonendspurt, welch großes Potenzial im schwarz-roten Kader steckt. Auf die famosen Siege gegen Frankfurt (6:1) und Augsburg (4:1) folgte nun ein ebenso famoses Spiel gegen Berlin. In Leverkusen würde man sich gerne zurücklehnen und auf die kommende Saison warten, wenn da nicht die drohenden Abgänge der Mannschaftssäulen wären. Insbesondere vier Spieler werden mit einem Wechsel in Verbindung gebracht.


1. Julian Brandt

Julian Brandt

Mehr denn je steht der 23-jährige Blondschopf im Mittelpunkt von Bayer 04. Julian Brandt ist mit sieben Toren und 15 Vorlagen zweitbester Scorer der Rheinländer und besitzt immer noch viel Potenzial​Die Borussia aus Dortmund buhlt schon länger um die Dienste des Spielers und will bald Nägel mit Köpfen machen - trotz einer wahrscheinlichen Verpflichtung von Gladbachs Thorgan Hazard. Bayer 04 muss trotz einer möglichen Teilnahme der Champions League um ihren Star bangen. Ein Abgang von "Jule", gerade zum Konkurrenten aus Dortmund, wäre für Leverkusen wohl eine absolute Katastrophe. Brandt selber vermied bisher klare Aussagen, sowohl ein Verbleib am Rhein als auch ein Wechsel zum BVB oder auch Juventus Turin erscheinen möglich. Mit Arsenal London und Tottenham Hotspur wirft der kicker nun zwei weitere Topteams in den Topf der Interessenten.


2. Kai Havertz

Kai Havertz

Im Saisonendspurt der Bundesliga ging der Welt des Fußballs langsam die Superlative für den 19-Jährigen aus. Das Leverkusener Jahrhunderttalent lieferte Spiel um Spiel eine solch starke Leistung ab, dass er mit 17 Toren am Ende Leverkusens bester Torjäger ist - und das als Mittelfeldspieler. Doch verglichen mit den Gerüchten um Brandt ist es ruhig geworden um Kai Havertz. Dennoch steht er im Grunde bei jedem internationalem Topteam auf der Wunschliste, insbesondere der FC Bayern München baggert seit Langem um den Spieler. Bei Bayer bekräftigt man weiter, dass ein Wechsel in diesem Sommer kein Thema sei. Aber wie lange noch? Ein unmoralisch hohes Angebot könnte Leverkusens Meinung durchaus ändern.


3. Jonathan Tah

Jonathan Tah

Das Fußballportal transfermarkt.de und auch der kicker servierten jüngst mit Tah einen weiteren Spieler von Bayer 04 aus der Gerüchteküche auf den Teller der möglichen Wechsel. Der 23-Jährige wuchs in dieser Saison endgültig aus der Rolle des Talents hinaus und lieferte regelmäßig Topleistungen ab. Das scheint auch Atletico Madrid registriert zu haben, die einen Ersatz für die bisherige Abwehrstütze Godin suchen. Tah hat bei Bayer noch einen Vertrag bis 2023, günstig zu haben wäre er also nicht. Der 1,95 Meter große Abwehrrecke bekräftigte immer wieder, wie gern er für Leverkusen spiele. Doch wechseln mit Brandt und Havertz zwei gute Freunde und wichtige Stützen des Teams, ist auch ein Wechsel Tahs nicht ausgeschlossen. Das Gerücht bleibt heiß.


4. Charles Aranguiz

Charles Aranguiz

Mit 30 Jahren ist Aranguiz schon ein Oldie des Bayer-Kaders und dennoch wichtiger denn je. Die chilenische Arbeitsbiene summte diese vergangene Saison mit starken Leistungen durch das Mittelfeld der Rheinländer und war stets gesetzt. Doch der Chilenen kommuniziert öffentlich sein Heimweh und tendiert nach dem Kapitel Leverkusen zu einem Wechsel in die Heimat. Mit dem brasilianischen Klub Internacional Porto Alegre hat sich auch direkt ein möglicher Abnehmer des Spielers gefunden, ​bei Bayer pocht man jedoch weiter auf die Vertragserfüllung bis Sommer 2020. Natürlich möchte man den Spieler nicht durch ein Wechselverbot vergraulen, sodass die Leistung darunter leiden würde. Bekräftigt Aranguiz weiter seinen Wechselwunsch, wird man in Leverkusen handeln müssen.


Ein Fazit zu fällen erscheint bei den aktuellen Gerüchten schwer. Leverkusen könnte diesen Sommer trotz der guten Saison sehr viel verlieren. Wechselt einer der Spieler, könnten schnell andere folgen. Ebenbürtigen Ersatz zu finden ist schwierig. Genauso gut könnten jedoch auch alle bleiben und Leverkusen einen bockstarken Kader für die kommende Saison zur Verfügung stellen. Es ist alles möglich.