​​Ilkay Gündogan trug in dieser Saison einen erheblichen Anteil dazu bei, dass ​Manchester City gleich drei nationale Titel erringen konnte. Obwohl der deutsche Nationalspieler bei seinem Trainer Pep Guardiola weiterhin hoch im Kurs steht, zögerte er eine mögliche Vertragsverlängerung bislang hinaus. Angeblich sollen sich beide Seiten nun aber wieder angenähert haben.


​Dass die Citizens ihrerseits an einer Ausweitung des im Sommer 2020 auslaufenden Arbeitspapieres interessiert sind, gilt bereits seit geraumer Zeit als verbrieft. Auch ​Pep Guardiola hat in Gündogan offensichtlich einen wichtigen Schlüsselspieler ausgemacht und seinem Schützling durch öffentliche Aussagen indirekt die Pistole auf die Brust gesetzt. Dabei gab der spanische Fußballlehrer unlängst in fast schon resignierendem Tonfall zu Protokoll, dass der Mittelfeldspieler ​seinen Vertrag nicht verlängern wolle.

Ilkay Gundogan,Aaron Wan-Bissaka

Ilkay Gündogan wechselte im Sommer 2016 vom BVB zu den Skyblues


Parallel werden die Gerüchte um eine ​Verpflichtung von Atletico-Star Rodri immer lauter. Der spanische Nationalspieler soll zwar eigentlich als Nachfolger von Fernandinho eingeplant sein, könnte aber auch Gündogan seinen Platz in der Stammelf streitig machen. Von den Gerüchten rund um seine Person ließ sich der ehemalige Dortmunder in den vergangenen Wochen aber keineswegs aus der Ruhe bringen, sondern präsentierte sich vielmehr in einer blendenden Verfassung.


Dabei konnte er sich allem Anschein nach auch innerhalb des Vereins in eine noch bessere Verhandlungssposition als ohnehin bringen. Mit der berechtigten Hoffnung auf eine ordentliche Gehaltserhöhung kündigte der 28-Jährige gegenüber der BILD daher nun an, die Gespräche mit seinem Arbeitgeber in Kürze wieder in Angriff zu nehmen. An mangelndem Selbstbewusstsein wird der gebürtige Gelsenkirchener dabei mit Sicherheit nicht scheitern.

Ilkay Gundogan,Josep Guardiola

Pep Guardiola ist von den Qualitäten seines Mittelfeldspielers überzeugt.


"Ich wollte mich in den vergangenen Monaten komplett auf die Spiele fokussieren. Ich denke, meine Form und die Ergebnisse der letzten Wochen haben gezeigt, dass das der richtige Weg war", so Gündogan laut dem Boulevardblatt. Nachdem dem englischen Spitzenklub ein positiver Saisonausklang gelungen ist, sei nun die Zeit gekommen "die Situation zu reflektieren und mit dem Club wieder die Gespräche intensiver aufzunehmen."


Unter Druck setzten will sich der zentrale Mittelfeldspieler dabei aber auch weiterhin nicht und erinnerte im Zuge dessen daran, dass sein Vertrag - Stand jetzt-  ja erst im kommenden Jahr ausläuft. "Ich persönlich setze mir da aber keine Deadline, für Tag X oder Y und sehe das entspannt", so der in sich ruhende Nationalspieler.