Luka Jovic,Ante Rebic

Nach Hoeneß-Aussage: Diese Offensivspieler könnten im Sommer kommen

In den kommenden Wochen will der FC Bayern die Personalplanungen vorantreiben und unter Umständen abschließen, dabei setzt sich der Rekordmeister allerdings finanzielle Grenzen. Der groß angekündigte Umbruch kostete bereits 118 Millionen Euro, der 80 Millionen Euro teure Transfer von Lucas Hernández sei dabei laut Präsident Uli Hoeneß eine Grenze, die man nicht mehr überschreiten wolle.


Somit werden sich die Verantwortlichen womöglich nach günstigeren Alternativen umsehen, um die Offensive zu verstärken. Mindestens ein neuer Außenbahnspieler wird gesucht, zudem könnte noch ein neuer Mann für das offensive Mittelfeld kommen, wenn James Rodriguez zu Real Madrid zurückkehren wird. Die folgende Liste beinhaltet sieben Spieler, die besonders für das Budget interessant sein könnten. 

1. Timo Werner

Eine Entscheidung sei zwar noch nicht gefallen, doch seit Monaten halten sich die Spekulationen um einen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern. Obwohl Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer von RB Leipzig, Gespräche mit den Münchnern dementierte, soll der Knackpunkt laut Sport Bild die Ablösesumme sein: Demnach verlange RB 60 Millionen Euro, während den Bayern 25 Millionen Euro vorschweben. 

2. Callum Hudson-Odoi

Seit vielen Monaten wird über einen Transfer von Callum Hudson-Odoi spekuliert. Das 18-jährige Talent vom FC Chelsea habe besonders im Januar einen Wechsel nach München vorgezogen, mittlerweile aber könne er sich auch einen Verbleib in London vorstellen. Grund hierfür ist offenbar der bevorstehende Transfer von Eden Hazard, in dessen Fußstapfen er treten soll. Auch der im April erlittene Achillessehnenriss erschwert die Situation für die Münchner. 

3. Luka Jovic

Luka Jovic würde die Ablösesumme von 80 Millionen Euro nicht überschreiten, allerdings dürfte der Serbe ein hohes Preisschild besitzen. Eintracht-Sportchef Fredi Bobic dementierte am Rande der 1:5-Niederlage beim FC Bayern erneut eine Einigung mit Real Madrid, laut Bild sei die Ablösesumme der Knackpunkt: Demnach bieten die Königlichen 50 Millionen Euro, die Frankfurter sollen aber 60 Millionen verlangen. 

4. Ante Rebic

Auch der Name Ante Rebic fällt immer wieder, wenn über potentielle Neuzugänge für den FC Bayern diskutiert wird. Der Kroate fällt durch Tempo und Physis auf, allerdings sollen Zweifel an seinen technischen Qualitäten bestehen. Da vor allem Jovic im Vordergrund steht, dürfte es um Rebic in diesem Sommer ruhiger werden als noch im letzten Jahr - und auch die Preisvorstellung dürfte sich in einer etwas günstigeren Kategorie befinden.

5. Donny van de Beek

Sofern James Rodriguez nicht für die festgeschriebene Ablösesumme über 42 Millionen Euro verpflichtet wird, könnte Donny van de Beek eine interessante Alternative darstellen. Der 22-Jährige wurde zuletzt mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht, allerdings dürfte dieser Transfer nicht über die Bühne gehen. Van de Beek bringt Tempo mit, ist ein unermüdlicher Läufer und könnte dem FC Bayern gut zu Gesicht stehen. 



6. Hakim Ziyech

Den Ausverkauf bei Ajax Amsterdam betrifft auch Hakim Ziyech. Der Marokkaner wird den Verein nach drei Jahren vermutlich verlassen, bei einem Angebot eines Topklubs werden ihm keine Steine in den Weg gelegt, wie Sportdirektor Marc Overmars gegenüber dem niederländischen TV-Sender VTBL erklärte. Laut kicker soll Ziyech nicht mehr im Fokus des FC Bayern stehen, allerdings wäre er eine günstigere Alternative zu Nicolas Pépé, dessen Weg vom OSC Lille wohl auch nicht an die Isar führen wird. 

7. Federico Chiesa

Wichtig ist ein Spieler, der auf beiden Außenbahnen agieren kann - Federico Chiesa passt daher in das Profil. Der 21-Jährige spielt seit jeher für den AC Florenz, erzielte in 111 Pflichtspielen für die Fiorentina 22 Tore bei 21 Torvorlagen und absolvierte bereits elf Spiele für die Nationalmannschaft. Laut Corriere dello Sport sollen die Münchner ein erstes Angebot über 70 Millionen Euro abgegeben haben, womit die neu gesetzte Grenze knapp unterschritten würde. 

TOP-ARTIKEL