​​Real Madrid hat eine katastrophale Saison gespielt und wird einen großen Umbruch einleiten, damit es im nächsten Jahr wieder besser läuft. Die erste positive Nachricht kam schon während der Saison, denn Erfolgstrainer Zinedine Zidane kehrte nach neunmonatiger Pause wieder zurück auf den Trainerposten der Madrilenen. Doch nun scheint es bei den Königlichen wieder gekracht zu haben: La Sexta berichtet, dass Zinedine Zidane sogar mit seinem erneuten Rücktritt gedroht hat!


Es scheint dicke Luft bei den Blancos zu geben. Grund dafür ist wohl die Entscheidungsmacht von Zinedine Zidane. Nach seinem Rücktritt soll Zizou nur zurückgekehrt sein, weil die Bosse des spanischen Rekordmeisters ihm zugesichert haben, dass er die großen Entscheidungen selbst treffen darf. Doch scheinbar halten die Verantwortlichen nicht ihr Wort und das hat nun Konsequenzen: Der Star-Trainer droht mit seiner erneuten Kündigung!

Auslöser ist die Torhüterfrage bei den Madrilenen, denn mit Keylor Navas und Thibaut Courtois hat man gleich zwei starke Keeper in den eigenen Reihen. Die Chefetage will Neuzugang Courtois als Nummer 1 sehen.


Zuletzt wurde bereits darüber berichtet, dass Navas sich einen neuen Verein suchen muss, doch Zidane macht nun unmissverständlich klar, dass noch keine Entscheidung gefallen ist: "Ob es Keylor's letztes Spiel sein wird? Das denke ich nicht, aber ich will auch gar nicht an die nächste Saison denken. Es gibt viele Gerüchte, aber ich werde nichts dazu sagen. Ich habe mit Keylor gesprochen und außer uns beiden weiß niemand, was ich zu ihm gesagt habe. Es wird sich herausstellen, wer die Nummer Eins sind wird, wenn die nächste Saison beginnt. Es ist meine Entscheidung. Was denkt ihr, wer verantwortlich für diese Mannschaft ist? Das ist klar wie Wasser: Ich bin der Trainer und ich werde immer tun, was ich will. Und wenn mir das nicht erlaubt wird, dann werde ich den Verein sofort verlassen. Das ist eine ganz klare Sache. Bei den Transferangelegenheiten gibt es Leute im Verein, mit denen wir gemeinsam arbeiten. Aber wenn es um die Mannschaft geht, darum wer aufgestellt wird, wer auf der Bank sitzt, wer im Kader ist... das ist die Entscheidung von mir und meinem Trainerteam."


Damit macht Zizou klar, dass er sich als Trainer nicht vom mächtigen Präsidenten Florentino Perez reinreden lässt. Wenn es nicht so läuft, wie man es ihm versprochen hat, dann wird er die Königlichen verlassen. An der deutlichen Aussage merkt man, wie ernst die Lage ist. Und Perez, der bekannt dafür ist, dass er den Trainern in großen Angelegenheiten reinredet, muss sich zurückhalten, wenn er die Legende nicht schon wieder als Trainer verlieren will.