​Borussia Dortmund dürfte zeitnah die ersten Neuzugänge für die kommende Saison präsentieren, abgeschlossen ist die Kaderplanung damit aber noch nicht. Neben den Fragezeichen hinter Sturm-Talent Alexander Isak suchen die Verantwortlichen offenbar noch nach einem neuen Mann für das zentrale Mittelfeld. Womöglich könnte sich der BVB erneut bei Borussia Mönchengladbach bedienen.


Die letzten Monate haben Alexander Isak in seiner Entwicklung sichtlich geholfen. Bei Willem II Tilburg erzielte der Schwede in 18 Pflichtspielen 14 Tore, allerdings endet das erfolgreiche Leihgeschäft bereits im Sommer. Eine Zukunft in Dortmund scheint trotz der starken Torquote in der Eredivisie fraglich, an möglichen Abnehmern mangelt es aber offenbar nicht. 

FBL-SWE-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-ISAK

  Zieht Interesse aus Belgien auf sich: Alexander Isak



Einer Meldung der ​Ruhr Nachrichten zufolge sei vor allem der RSC Anderlecht interessiert, im Raum stehe demnach eine Ablösesumme in Höhe von ​neun Millionen Euro. Pär Zetterberg, Sportdirektor des belgischen Spitzenklubs, bestätigte gegenüber dem schwedischen Expressen das Interesse am 19-Jährigen, ein Angebot habe man allerdings noch nicht abgegeben: "Er ist ein sehr interessanter Spieler, der ein echter Gewinn für das Team wäre. Er ist absolut interessant für uns, falls wir die Chance bekommen."


Der 34-fache Meister ist seit vielen Jahren ein Sprungbrett für junge Talente. Heutige Topspieler wie Vincent Kompany, Romelu Lukaku oder Youri Tielemans konnten in Anderlecht erfolgreich auf sich aufmerksam machen und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere legen, für einen Spieler mit dem Potenzial von Alexander Isak könnte sich dieser Schritt daher als der richtige entpuppen.


Denis Zakaria: Der nächste Neuzugang aus Mönchengladbach?


Doch neben den vielen möglichen Abgängen stehen auch weitere Neuzugänge beim BVB im Raum. Da ein Abgang von Mahmoud Dahoud als wahrscheinlich gelte und auch Aushilfs-Innenverteidiger Julian Weigl weiterhin als Wechselkandidat gehandelt wird, strecken die Verantwortlichen offenbar ihre Fühler nach einem neuen zentralen Mittelfeldspieler aus. Nach Informationen der Online-Plattform ​Fußballtransfers soll Denis Zakaria zu einem der potentiellen Kandidaten gehören.

Lako Lado Zakaria

  Wird Denis Zakaria das nächste Fohlen, das zu Borussia Dortmund wechselt?   



Demnach habe in der vergangenen Woche ein Gespräch mit dem Berater des Schweizers stattgefunden. Zakaria steht noch bis 2022 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag und könnte der nächste Spieler sein, der die Fohlen in Richtung Dortmund verlässt. Im Interview mit der ​Rheinischen Post äußerte er sich zurückhaltend über seine Zukunft, deutete allerdings einen Verbleib an: "Man weiß im Fußball nie, was passiert, deswegen kann ich nicht sagen, dass ich zu 100 Prozent bleibe. Aber im Normalfall spiele ich in der nächsten Saison hier bei Gladbach. Ich fühle mich bei Borussia sehr wohl und bin glücklich, außerdem will ich hier weiter wachsen."