​Die Stimmung bei ​Real Madrid könnte besser sein, denn die Königlichen haben eine für ihre Verhältnisse katastrophale Saison gespielt. Und auch mit der Rückkehr von Zinedine Zidane hat sich bislang nicht viel verändert, Los Blancos patzten in den letzten Spielen regelmäßig. Scheinbar herrscht wieder dicke Luft zwischen Zinedine Zidane, der die Königlichen erst vor etwa einem Jahr verließ, und dem mächtigen Präsidenten Florentino Perez.


Laut Marca liegt das Problem bei Luca Zidane, also dem Sohn des legendären Real-Madrid-Trainers. Denn Luca Zidane ist derzeit der dritte Keeper der Los Blancos und spielt eine große Rolle bei seinem Vater. Zinedine Zidane möchte sich im Sommer von einem Torhüter trennen und allem Anschein nach ist Navas derjenige, der die Koffer packen muss. Thibaut Courtois soll der Stammtorhüter der Madrilenen werden und Luca Zidane soll zur Nummer Zwei aufsteigen.

Luca Zidane

Zizou will seinen Sohn Luca wohl zur Nummer Zwei im Real-Tor machen


Doch während die Bosse von Real Madrid das Megatalent Andriy Lunin zur Nummer Zwei machen wollen, plant Zidane eben mit seinem Sohn. Lunin war zuletzt verliehen an Leganes um Spielpraxis zu sammeln. Nun planen die Verantwortlichen ihn wieder zurück zu holen und zur Nummer Zwei zu machen. Für den 20-Jährigen Ukrainer zahlte Real Madrid 8,5 Millionen Euro und die sollen nicht umsonst gewesen sein. Zidane kam nur unter der Bedingung zurück, dass er nun selbst die großen Entscheidungen treffen darf, doch scheinbar wollen die Bosse ihm immer noch reinreden. Wie die Entscheidung fallen wird, ist weiterhin offen.