​Mit starken 18 Torbeteiligungen in 15 Eredivisie-Partien hat Alexander Isak endgültig sein immenses Potenzial unter Beweis gestellt. Die 8,6 Millionen Euro, die ​Borussia Dortmund für den jungen Schweden vor zweieinhalb Jahren gezahlt hat, haben sich mittlerweile gelohnt. Durch einen Verkauf könnte die Borussia sogar ein Transferplus verzeichnen.


Nach Angaben der Ruhr Nachrichten ist der belgische Top-Klub RSC Anderlecht dazu bereit, neun Millionen Euro für Dienste des 19-jährigen Stürmers nach Dortmund zu überweisen. Es ist allerdings unklar, ob der BVB überhaupt ein Angebot erhalten hat.


Man kann zudem damit rechnen, dass sich die Dortmunder mit solch einer Summe nicht zufrieden geben. Isak könnte zudem für die neue Saison eine starke Back-Up-Option für die Offensive darstellen, wobei Sportdirektor Michael Zorc angeblich auf dem Transfermarkt nach auswärtigen Lösungen sucht. In dieser Spielzeit setzte Cheftrainer Lucien Favre zumeist Mario Götze im Sturmzentrum ein.


So oder so wird die Borussia gemeinsam mit Isak von der bald endenden Saison von Isak bei Willem II Tilburg in den Niederlanden stark profitieren. Isak, der mittlerweile bei der schwedischen A-Nationalmannschaft eine Rolle spielt, steht noch bis 2022 beim BVB unter Vertrag.