Über die kommende Sommerpause wird sich der ​FC Schalke 04 ein weiteres Mal um einen Neuaufbau bemühen. Einige Spieler werden gehen, manche neue kommen. Auf Schalke werden sie quasi eine neue Mannschaft auf- und zusammenbauen müssen. Ein mögliches Zentrum dessen: Das Duo Ahmed Kutucu und Nassim Boujellab.


In einer so verkorksten Saison, wie sie die Schalker gespielt haben, fällt es standesgemäß immer schwer, spielerische Lichtblicke zu finden. Während kaum ein Spieler der letzten Saison über bisher 33 Spieltage sein "wahres Ich" zeigen konnte, blühten vor allem die jungen Spieler auf. Mit Spielern wie Alex Nübel, Ahmed Kutucu und Nassim Boujellab gab es aber diese Lichtblicke, die in einer ansonsten düsteren Saison noch Hoffnung aufleben lassen.


Der Kader wird sich zur nächsten Saison an einigen Stellen stark verändern. Die Verantwortlichen um David Wagner, Jochen Schneider und die noch unbekannten Herren Sportdirektor und Technischer Direktor werden alle Hände voll zu tun haben, nicht nur eine Mannschaft, sondern auch ein richtiges Team zusammenzustellen. Mögliche Pfeiler dieses Neuaufbaus könnten Kutucu und Boujellab werden.


Die Schalker Jugendabteilung, die Knappenschmiede, ist in ganz Fußball-Europa bekannt. Namen wie Neuer, Sané, Draxler oder Matip zieren zahlreiche Fan-Trikots in der ganzen Welt, und Schalke konnte solche Talente häufig für ein paar Jahre bei den Profis halten, sehr von ihnen profitieren, und dann für teils hohe Summen verkaufen. Auch jetzt wird die Knappenschmiede wieder von Bedeutung sein: Ein Sommer, in dem Schalke nicht mit Transfersummen um sich schmeißen kann, und eigens "geschmiedete" Spieler (wie man so schön sagt), die sich zeigen wollen.

Ahmed Kutucu,Weston McKennie

Ahmed Kutucu nach seinem 1:1 Ausgleichstreffer gegen Bayern München



Während die Schalke-Profis in diesem Jahr knapp dem Abstieg entgehen konnten, hat Norbert Elgert, der U19-Trainer von S04, mal wieder wie selbstverständlich sein Jugend-Team zum Erfolg geführt. Trotz einer eher durchwachsenen Saison konnte sich seine U19 am letzten Wochenende den Titel des Westdeutschen Meisters sichern. Beim 1:4-Sieg in Bochum traf u.a. ein gewisser Ahmed Kutucu. Er und Boujellab zeigten auch bei den Profis die benötigte Lockerheit, zeichneten sich auch durch Tempo und Spielwitz aus. Erst zuletzt beim 1:1 gegen Leverkusen konnte sich Boujellab bei seinem Assist technisch gut durchsetzen und den wichtigen Pass für Guido Burgstaller spielen.


Auch Kutucu glänzte nicht nur durch seinen Einsatz in den Spielen. Bei seinem Tor-Debüt gegen Düsseldorf vor heimischem Publikum gelang ihm ein sehenswertes Tor. Als die Fans ihn bejubelten und er treffen konnte, sagte er: "[Ich] habe sogar ein paar Tränen in den Augen gehabt, ein unglaubliches Gefühl."

Da der Verein auch nicht allzu viel Geld in die Hand nehmen kann/wird, könnten die beiden Youngsters eine ​zentrale Rolle unter Wagner spielen. Mit Spielintelligenz, viel Tempo, guter Technik und einem eiskalten Abschluss könnten sie Attribute ins Spiel bringen, die Schalke schon in dieser Saison fehlten, und die auch nach dem Sommer massiv helfen könnten. 


Verbundenheit mit Schalke


Kutucu wuchs sogar in Gelsenkirchen auf, ist Sohn eines Bergarbeiters und kam mit 11 Jahren schon in die S04-Jugend. Ein Klischee-Schalker wie er im Buche steht. Auch Boujellab kommt aus der Gegend, wuchs in Hagen-Hohenlimburg auf und läuft auch schon seit 2014 für die Knappenschmiede auf. So könnten sie nicht nur auf dem Platz wichtig sein, sondern auch die Rollen der Identifikationsfiguren übernehmen. Auf Schalke ist man auf solche Spieler ganz besonders stolz. Sie werden bejubelt, ihnen wird viel verziehen; sie können zu tragenden Säulen des Vereins werden.
Nassim Boujellab

Boujellab könnte im zentralen Mittelfeld eine wichtige Rolle übernehmen



Die Profiverträge, den beide in der Rückrunde bekommen haben, laufen zunächst jeweils bis Sommer 2022. Wenn sie sich unter Wagner noch mehr weiterentwickeln und größere Rollen spielen, sollte einer noch längerfristigen Bindung an den Verein wenig im Weg stehen. Zurzeit haben beide schlichtweg Lust, Fußball zu spielen. Sie brennen auf Einsätze, wollen vor und für die S04-Fans spielen - und könnten dabei zu einer wichtigen Achse werden, zum Teil des neuen Schalker Fundaments.