​Die Verantwortlichen des ​FC Schalke 04 dürfen sich über eine Finanzspritze aus England freuen. Die Knappen profitieren von einer Klausel, die beim Verkauf von Leroy Sané mit ​Manchester City vereinbart wurde. Dank des ​T​itelgewinns der Skyblues in der Premier League wurde diese nun aktiviert.


Im August 2016 spülte der Verkauf von Sané rund 50 Millionen Euro Ablöse in die Kassen der Königsblauen. Beim Wechsel des Nationalspielers hat sich Schalke 04 zahlreiche Erfolgsklauseln und Bonuszahlungen gesichert. Nachdem ManCity die Meisterschaft dank eines 4:1-Erfolgs bei Brigthon & Hove Albion perfekt gemacht hat, darf man sich beim Tabellenfünfzehnten erneut über einen kleinen Geldsegen freuen.

Leroy Sane

Traf im Champions-League-Achtelfinale gegen seinen Ex-Klub: Leroy Sané


Laut Informationen der Bild-Zeitung bringt Sané seinem Ex-Verein eine weitere Million Euro ein. Geld, das der Vizemeister bei den Kaderplanungen für die kommende Saison sicherlich gut gebrauchen kann. Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Knappen ​intensiv mit Dodi Lukebakio.


Der 21-Jährige ist für die laufende Spielzeit vom FC Watford an ​Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Mit 14 Saisontreffern hat sich der Angreifer in den Fokus einiger Klubs aus dem In- und Ausland gespielt. Dem Vernehmen nach plant der englische Erstligist ab der neuen Spielzeit mit dem Rechtsaußen. Ein Verkauf ist allerdings nicht ausgeschlossen. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge stehen für den Youngster 20 Millionen Euro Ablöse im Raum.