​Bayer 04 Leverkusen verpasste es am gestrigen Samstagnachmittag, sich vor dem letzten Spieltag in eine sehr gute Ausgangslage im Kampf um die Champions League zu bringen. Das 1:1 gegen Schalke sollte zwar zur Teilnahme in der Europa League reichen, doch alle bei Leverkusen wissen: Da war mehr drin. Aber verloren ist noch lange nichts.


​Bayer 04 fand sich Samstagabend nach Abpfiff mit 55 Punkten auf Platz Fünf wieder. Punktgleich mit der Werkself, jedoch mit besserer Tordifferenz ist ​Borussia Mönchengladbach auf Platz Vier wieder zurück im Geschäft um die Champions League. Beide Klubs werden heute Abend gebannt an den Main schauen, wo Neu-Verfolger ​Frankfurt mit 54 Punkten auf Nachbar Mainz trifft. Tabellensiebter Wolfsburg hat wohl nur noch theoretische Chancen auf Platz Fünf oder höher. 


Unabhängig vom Ausgang des Rhein-Main-Derbys heute Abend dürften sich die Leverkusener noch ernsthafte Chancen auf Platz Vier ausrechnen. Grund dafür sind drei andere Mannschaften:


1. Hertha BSC

Die ​Hertha ist letzter Gegner des Werksklubs aus Leverkusen. Die Berliner dümpeln weiter im Mittelfeld der Liga rum, gewannen am 33. Spieltag allerdings in Augsburg mit 4:3. Dennoch, tritt Bayer konzentriert und ehrgeizig in Berlin auf, könnte sich ein Ergebnis wie das 6:2 vom 34. Spieltag in der Saison 2016/2017 durchaus wiederholen. In Leverkusen darf man ernsthaft mit drei Punkten aus der Hauptstadt rechnen.


FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-LEVERKUSEN

Sollte wiederholt werden: Der 6:2 Sieg von Bayer 04 in Berlin im Mai 2017


2. Borussia Dortmund

​Dortmund ist noch drin im Geschäft um die deutsche Meisterschaft. Durch den 3:2 Heimerfolg gegen Fortuna Düsseldorf ist man nur zwei Punkte hinter dem Rekordmeister. Am 34. Spieltag spielt Dortmund in Mönchengladbach und wird alles dafür tun, die drei Punkte aus dem Borussia-Park mitzunehmen, um noch Chancen auf die Meisterschaft zu haben. Leverkusens Konkurrent Mönchengladbach hat somit einen starken und hochmotivierten Gegner zu Gast. Ein Sieg Gladbachs würde überraschen.


3: FC Bayern München

Platzhirsch ​München hat am letzten Spieltag den zweiten Konkurrenten Leverkusens zu Gast - die Eintracht muss zum Tabellenführer. Der FCB wird im Kampf um die Schale nichts anbrennen lassen und nur einen Sieg anpeilen. Frankfurt muss kämpfen, um überhaupt noch etwas Zählbares mitzunehmen.


Leverkusen hat also das Glück, dass die beiden Gegner im Kampf um Platz Vier gegen die Meisterschaftskandidaten ranmüssen. Gewinnt Leverkusen am letzten Spieltag und lassen Gladbach und Frankfurt Federn, kann die Werkself noch auf den letzten Champions-League-Rang springen. Dennoch sollte Bayer 04 den vollen Fokus auf das Spiel in Berlin legen.