Das Aus im Halbfinale der Champions League war für den ​FC Barcelona ein Schock. Bei den Katalanen wird über einen Radikalumbruch spekuliert, bei dem auch Ivan Rakitic eine Rolle spielen soll. Der zentrale Mittelfeldspieler sorgte nun abseits des Spielfeldes für Ärger bei den Fans.


Der 31-Jährige, der trotz Vertragslaufzeit bis 2021 immer wieder mit einem Wechsel zu Inter Mailand in Verbindung gebracht wird, machte sich am Tag nach der 0:4-Niederlage beim FC Liverpool auf den Weg nach Sevilla. In Andalusien spielte er dreieinhalb Jahre, gewann mit dem FC Sevilla unter anderem die Europa League und schaffte von dort aus den Sprung nach Barcelona.


Von schlechter Laune war nach dem Ausscheiden in der Königsklasse keine Spur. Stattdessen verbrachte Rakitic den Tag auf dem Jahrmarkt und posierte für Fotos - unter anderem mit Jose Maria Del Nido, Sohn des Vereinspräsidenten ​seines Ex-Klubs. Ein Nutzer, der die Bilder auf Twitter teilte, kommentierte diese lediglich mit: "Verschwinde aus meinem Klub!"

Ob Rakitic den Verein nach vier Jahren tatsächlich verlassen wird, ist offen. Der Bruder und Berater des 31-Jährigen, Dejan Rakitic, erklärte gegenüber ​Mundo Deportivo, dass noch keine Entscheidung bezüglich seiner Zukunft gefallen sei: "Barça ist einer der größten Klubs der Welt. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird,aber heute ist die Situation einfach zu erklären: Er ist glücklich in Barcelona und will die letzte Trophäe [Copa del Rey, Anm. d. Red.] gewinnen."