Mindestens auf Platz drei wird RB Leipzig (65 Punkte, Tordifferenz: +35) die Saison abschließen. Platz zwei ist noch möglich, sollte der BVB (70 Punkte, +34) schwächeln und die Sachsen selbst beide Spiele gewinnen. Doch der Gegner am Samstag (15. 30 Uhr) ist mit dem FC Bayern München keine Laufkundschaft. Viel wichtiger als die letzten beiden Bundesligaspiele sind aber die Erkenntnisse, die man ​aus dem Duell gegen die Bayern gewinnen kann. Schließlich geht es im DFB-Pokalfinale in zwei Wochen ebenfalls gegen den Rekordmeister. 


Da RB Leipzig nur noch einmal pro Woche spielt, sollten die Spieler eigentlich ausgeruht sein. Die Partie gegen den FC Bayern München ist für Leipzig ein guter Test, was bereits gut läuft und an welchen Stellschrauben vor dem Pokalfinale noch gedreht werden muss. "Wir wollen den Bayern schon am Samstag zeigen, dass wir eine Top-Mannschaft haben", sagte Trainer Ralf Rangnick vor der Partie. Welche Elf schickt Rangnick bei seinem letzten Heimspiel als Cheftrainer also ins Rennen?


Im Tor wird Peter Gulacsi stehen. Auf den Ungar konnten sich die ​Leipziger schon die gesamte Saison über verlassen. 


Zuletzt hat sich eine Dreierkette bei RB eingebürgert. Das Trio um Nordi Mukiele, Ibrahima Konate und Willi Orban wird auch gegen Bayern wieder gefordert sein. 

Im Mittelfeld könnte diesmal Amadou Haidara auflaufen. Nach seiner Blitzheilung nach infolge eines Kreuzbandrisses konnte der Winterneuzugang erst drei Spiele von Beginn an bestreiten. Gegen die Bayern könnte Rangnick testen, ob der technisch versierte Mittelfeldprofi auch eine Option für Berlin darstellt. Neben dem Mann aus Mali könnte Diego Demme auflaufen. Kevin Kampl fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte. 


Die beiden Außenbahnspieler Lukas Klostermann (Doppeltorschütze in Mainz) und Marcel Halstenberg, die bei Münchner Angriffen in die Verteidigung miteinrücken, haben sich in den letzten Monaten festgespielt und einen starken Eindruck hinterlassen. 


In der Offensive sind Emil Forsberg auf der Zehn und die beiden Stürmer Timo Werner und Yussuf Poulsen erste Wahl.


Die mögliche Formation im Überblick: