​Bayer 04 Leverkusen und die ​TSG Hoffenheim haben den Transfer von Kerem Demirbay offiziell bestätigt! Der Mittelfeldspieler wechselt zur neuen Saison aus dem Kraichgau zur Werkself - dank einer Ausstiegsklausel, die zwischen 28 und 32 Millionen Euro liegen soll.


​Bereits in der vergangenen Wochen hatten Bild und kicker vom bevorstehenden Transfer des 25-Jährigen berichtet, nun ist der Deal auch offiziell in trockenen Tüchern. In Leverkusen erhält der Standardspezialist einen langfristigen Vertrag bis 2024.


"Mit Kerem Demirbay haben wir einen technisch versierten und strategisch agierenden Mittelfeldspieler für uns gewonnen, der dabei auch noch torgefährlich ist. Kerem war in Hoffenheim ein absoluter Leistungsträger und wird auch für uns ein wichtiger Faktor sein, um unseren Ansprüchen in der kommenden Saison gerecht zu werden", erklärt Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes.

​​Geschäftsführer Rudi Völler wertet die Verpflichtung des zweifachen deutschen Nationalspielers als "ein deutliches Signal für unsere Ambitionen. Wir haben uns für die kommende Saison eine Menge vorgenommen."


"Kerem ist ein herausragendes Beispiel für unsere erfolgreiche Philosophie, talentierte Spieler zu finden, sie zu fördern und auf ihr höchstes Leistungsniveau zu heben. Wir sind uns aber natürlich völlig im Klaren darüber, dass unsere Spieler Begehrlichkeiten bei anderen Klubs wecken, die teilweise über völlig andere finanzielle Ressourcen verfügen", sagt TSG-Direktor Alexander Rosen. 


Für die TSG ist Demirbay der zweitteuerste Verkauf der Vereinsgeschichte (nach Roberto Firmino, der für 41 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselt war). Für die ​Leverkusener ist der 25-Jährige, der in der laufenden Saison zwölf Scorerpunkte verbuchen konnte, gar der neue Rekordeinkauf.