Der Vorfall setzte dem sowieso schon durchwachsenen Abend des ​FC Barcelona in Liverpool noch die Krone auf: Ohne ihren Kapitän Lionel Messi verließen die Barca-Profis nach der 0:4-Klatsche im Mannschaftsbus das Stadion in Richtung Flughafen. Was zunächst nach einem peinlichen Zwischenfall oder einem trödelndem Superstar klingt, stellte sich kurz danach aber als ein begründetes Fehlen heraus.


Wie der spanische Sender El Chiringuito berichtet, musste der argentinische Superstar nach dem Spiel noch zum obligatorischen Dopingtest und wurde dort von dem Kontrolleuren länger aufgehalten als erwartet. Den Kollegen und der Vereinsführung war jedoch nicht nach Warten und fuhren so kurzerhand ohne Messi zum Flughafen. Messi schlägt seine Zelte jedoch nicht weiter in Liverpool auf. Laut des Senders soll der Kapitän anderweitig zum Flughafen gekommen sein, um auf seine Kollegen zu stoßen.


Der kleine Vorfall reiht sich somit in einen eher ernüchternden Abend in ​Liverpool ein. Der FC Barcelona verpasste dort nach einem 3:0-Sieg im Hinspiel in das Finale der UEFA Champions League einzuziehen und ​unterlag den Engländern mit 4:0. Damit wartet Barcelona weiter auf eine Finalteilnahme und den Gewinn der Trophäe seit der Saison 2014/2015.