Schon länger wird Nürnbergs defensiver Mittelfeldspieler Eduard Löwen mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, nun verdichten sich die Anzeichen, dass eine Einigung mit ​Eintracht Frankfurt bevorsteht. Wie der kicker berichtet, soll der Wechsel sehr bald über die Bühne gehen.


In den vergangenen Wochen war Eduard Löwen vom ​1. FC Nürnberg immer wieder mit möglichen Wechselgerüchten in Verbindung gebracht worden. Zunächst hieß es, dass sämtliche Erstligavereine aus Moskau am Mittelfeldspieler dran seien und auch Angebote hinterlegt hätten, einen Wechsel nach Russland aber schloss der 22-Jährige bereits früh aus. Dann aber tauchten auch Berichte auf, wonach er innerhalb der Bundesliga wechseln könne.


Diese Berichte scheinen sich nun zu konkretisieren, denn wie das Fachmagazin kicker herausgefunden haben will, soll ein Wechsel zu Eintracht Frankfurt bevorstehen. Noch im April erklärte der U21-Nationalspieler: „Meines Erachtens wäre es heuchlerisch, wenn ich jetzt sagen würde, ich bleibe, egal, was kommt. Und nachher kommt dann vielleicht doch eine andere Entscheidung. Im Fußball geht es sehr, sehr schnell. Deswegen will ich jetzt auch nichts Falsches dazu sagen.“

Die Eintracht bemüht sich dahingehend schon länger um den Defensivallrounder, als Ablöse stehen sieben Millionen Euro im Raum. Löwen selbst hat seit dem 23. Spieltag nur acht Spielminuten verpasst und in diesem Zeitraum zwei Tore selbst erzielt und das 1:1 gegen den FC Bayern am vorletzten Spieltag vorbereitet.


Anstatt in die zweite Liga zu gehen, könnte der Mittelfeldmann in der kommenden Saison international spielen, denn die Eintracht kämpft aktuell noch ums internationale Geschäft und liebäugelt mit einem Einzug in die Champions League.