Aus der Nachwuchsakademie von RB Leipzig den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen, ist ob der eingespielten Truppe von Ralf Rangnick alles andere als leicht. Dennoch bemühen sich die Sachsen offenbar darum, mit Gustav Madsen ein 16 Jahre junges Talent für die eigene Schmiede zu verpflichten.


Dies berichtet die dänische Regionalzeitung ​Fyens Stiftstidende. ​Aktuell spielt der gelernte Rechtsverteidiger in der Nachwuchsabteilung des Odense Boldklub, kam jedoch bereits für die Reserve zum Einsatz und wurde jüngst in die dänische U17-Nationalmannschaft befördert.


Demnach werde er im Sommer für 500.000 Euro nach Leipzig wechseln. Zu Jahresbeginn habe er auch im Blickpunkt des FC Valencia gestanden, allerdings gelte ein Wechsel nach Deutschland als so gut wie sicher. Offizielle Mitteilungen beider Klubs stehen noch aus.

In Leipzig wäre Madsen nach Mads Bistrup und Yussuf Poulsen bereits der dritte Däne. Letzterer wechselte vor sechs Jahren für 1,55 Millionen Euro von Lyngby BK zum damaligen Drittligisten, setzte sich auch in den höheren Ligen durch und steht derzeit bei 216 Pflichtspielen für RB, in denen er 58 Tore erzielte und 18 weitere Treffer vorbereitete. 


Zunächst aber wird der 16-Jährige zum dritten Mal in Folge dem Profikader angehören, wenn Odense am Sonntagabend den FC Midtjylland empfängt. Auf seinen ersten Einsatz in der dänischen Superligaen muss er allerdings noch warten.