Dass die ​Düsseldorfer so früh, so überzeugend und so sicher den Klassenerhalt erreichen werden, haben nur die wenigsten vorhergesagt. Teil des Erfolgs war auch Leih-Stürmer Dawid Kownacki, der im Winter aus Genua den Aufsteiger verstärkte. Die Leihe neigt sich dem Ende zu, doch Kownacki gibt eindeutig zu Protokoll, dass er ein Düsseldorfer bleiben möchte.


Während der Winterpause kam Dawid Kownacki als Unterstützung vom italienischen Club Sampdoria Genua, wo er sich nicht als Stammkraft in erster Reihe durchsetzen konnte. ​Die Leihe, die über ein halbes Jahr geht, läuft nun zum Saisonende aus. Die Rückkehr nach Genua würde für den Polen anstehen - doch das will er offensichtlich gar nicht.


"Es gefällt mir hier sehr gut", zitiert ihn die Bild. "Ich will bei Fortuna bleiben!" Das Problem, welches dem Wunsch im Weg steht, ist allerdings die für den Verbleib nötige Ablösesumme. Kownacki, der aktuell einen Marktwert von 6,5 Millionen Euro hat, würde Düsseldorf demnach rund acht Millionen Euro kosten. Ein schweres Brett für den Verein und Sport-Vorstand Lutz Pfannenstiel.


Kownacki will sesshaft werden

Die Geburt seiner Tochter dürfte bei diesem Wunsch auch eine Rolle einnehmen. Der erst 22-jährige Mittelstürmer dürfte sich eventuell auch deshalb einen Verein für eine längere Zeit suchen wollen und scheint den mit der Fortuna, von der er so schwärmt, gefunden zu haben. Auch wenn er anscheinend mit Genua abgeschlossen hat, eine Rückkehr ist (zumindest vorerst) nicht zuletzt aufgrund des hohen Preises für ihn noch lange nicht ausgeschlossen.