​​Fortuna Düsseldorf ist auf der Suche nach einem neuen Torhüter wohl bei Dynamo Dresden fündig geworden. U21-Nationalkeeper Markus Schubert soll in das Interesse der Nordrhein-Westfalen gerückt sein, um sich auf Dauer gegen Michael Rensing und Raphael Wolf durchzusetzen. 


Eigentlich hat Fortuna Düsseldorf zwei Torhüter, doch Raphael Wolf fiel die komplette Saison wegen Nackenproblemen aus und muss sich erstmal wieder an die Mannschaft herantasten. "Es geht mir viel besser, ich kann wieder ein wenig trainieren", zitiert die Bild den Keeper, doch auch dann muss der 30-Jährige, der offenbar an Substanz verloren hat, erstmal wieder an Gewicht zulegen. Die aktuelle Nummer Eins, Michael Rensing,  ist mittlerweile 34 Jahre alt und auch wenn er wider Erwarten sehr gute Leistungen in den vergangenen Monaten zeigte, wird auch er nicht jünger. Der 39-jährige Jaroslav Drobny ist ebenfalls kein Kandidat für die Zukunft.

Michael Rensing

Soll trotz guter Leistungen auf Dauer ersetzt werden: Fortuna-Keeper Michael Rensing


So erscheint es sinnvoll sich nach Alternativen umzuschauen. Im Laufe der aktuellen Saison kamen schon Gerüchte rund um die beiden Torhüter Christian Mathenia (Nürnberg) und Michael Esser (Hannover) auf, doch angeblich möchten die 96er zwei Millionen Euro für ihren Schlussmann - zu viel für das Budget der Düsseldorfer. Doch die Fortuna hat ihre Fühler nun in die Zweite Liga, zu Dynamo Dresden, ausgestreckt. 


U21-Torhüter Markus Schubert soll das Interesse der Vereins-Bosse geweckt haben. "Ein starker Torhüter. Für den sich allerdings viele Vereine interessieren...”, befindet Düsseldorf-Coach Friedhelm Funkel. "Das Gute ist, wir können uns Zeit lassen, stehen nicht unter Druck.” Es soll unter anderem der​ SC Freiburg Interesse an dem 1,87 Meter großen, ablösefreien Torhüter haben. Auch ​RB Leipzig hat sich wohl erkundigt, doch aufgrund der Rivalität zu Dynamo von einer Verpflichtung abgesehen.