​Der ​VfL Wolfsburg bleibt die stärkste Macht im deutschen Frauenfußball. Am Mittwochabend gewannen die Wölfinnen zum fünften Mal in Folge den DFB-Pokal. Im Finale konnte man sich gegen den SC Freiburg mit 1:0 durchsetzen.


Die polnische Nationalspielerin Ewa Pajor markierte in der 55. Spielminute den Siegtreffer Wolfsburgs. Trainer Stephan Lerch stellte daraufhin seine Mannschaft darauf ein, den Spielstand in der restlichen Spielzeit zu halten. 

​​Die Partie wurde im Rhein-Energie-Stadion in Köln ausgetragen. Unter den tausenden anwesenden Zuschauern war auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Das Spiel konnten zudem Online-User mithilfe eines frei verfügbaren Streams der ARD verfolgen.