Daniel Caligiuri ist auf ​Schalke in dieser Saison einer der wenigen Spieler, die über weite Streckengute Leistungen zeigen. Dazu ist der 31-Jährige jemand, der nie durch Skandale oder Unprofessionalität auffällt, sondern eher durch kämpferische Auftritte. Das macht ihn bei den Königsblauen zu einem der Fan-Lieblinge. Dadurch steht er aber wohl auch bei einigen italienischen Topklubs auf dem Zettel.


Als Daniel Caligiuri in der Winterpause der Saison 16/17 vom ​VfL Wolfsburg nach Gelsenkirchen wechselte, wussten viele Fans nicht, was sie von diesem Transfer halten sollten. Caligiuri, der zu diesem Zeitpunkt einen Marktwert von rund 6,5 Millionen Euro hatte, kam für die niedrige Summe von 2,5 Millionen Euro und hatte den Stempel des "durchschnittlichen Bundesligaspielers" auf sich. Auf Schalke jedoch entwickelte er sich schnell zum wichtigen Stammspieler und ist seitdem auf der rechten Seite quasi unverzichtbar. Auch im jüngsten Derby war er mit zwei Toren der Matchwinner.


Laut der Sport Bild hat er durch seine Leistungen bei einigen italienischen Vereinen der Serie A das Interesse geweckt. So sollen die AS Rom, AC Mailand und Inter Mailand am Deutsch-Italiener (Vater aus Italien) interessiert sein. Auf Schalke läuft sein Vertrag nur noch ein Jahr, endet zum Saisonende 2020. 

Daniel Caligiuri

Caligiuri glänzte gegen den ​BVB auch dank eines beeindruckenden Freistoßtores




Ein Wechsel scheint, zumindest aktuell, jedoch unwahrscheinlich. "Es ist eine große Ehre für mich, für Schalke auflaufen zu dürfen", zitiert ihn die Sport Bild. Auch Sportvorstand Jochen Schneider scheint einem theoretischen Abgang schnell einen Riegel vorschieben zu wollen: "Wir sind total happy, dass er auf Schalke ist. Es gibt keine Veranlassung, über einen Wechsel nachzudenken."


Auch wenn Schalke sich in den kommenden Transferphasen auf den Außenbahnen vermutlich verstärken wird - vor allem wegen fehlender Absicherung bei eventuellen Ausfällen -, dürfte sich bei Caligiuri im Sommer voraussichtlich kein ernsthafter Wechsel entwickeln.