​Gestern Bayern München, heute Heidenheim, morgen wieder in die Bundesliga? Niklas Dorsch hat das Interesse des ​FC Augsburg auf sich gezogen. Allerdings kann der defensive Mittelfeldspieler sogar mit seinem aktuellen Verein den Aufstieg ins Oberhaus schaffen.


Beim FC Bayern München wurde Niklas Dorsch ausgebildet. Dort schaffte der heute 21-Jährige allerdings nicht den Sprung zu den Profis. Dorsch bestritt nur ein Bundesligaspiel gegen Ende der vergangenen Saison. Bei der zweiten Mannschaft, die in der Regionalliga Bayern spielt, war er hingegen Leistungsträger und Kapitän. Für den 1. FC Heidenheim Grund genug, den deutschen U20-Nationalspieler im Sommer 2018 unter Vertrag zu nehmen. 


Nachdem er in der laufenden Saison mit starken Leistungen überzeugen konnte, hat er nach Bild-Informationen das Interesse vom Erstligisten FC Augsburg geweckt. Hintergrund für das Bemühen um Dorsch sind nicht nur dessen Leistungen beim aktuellen Tabellenfünften, sondern auch die Personalsituation in der Führungsetage. Mit Timon Pauls macht sich im Sommer ein neuer Kaderplaner bei den Fuggerstädtern an die Arbeit. Der erst 26-Jährige kennt Dorsch noch aus der gemeinsamen Zeit, früher war Pauls nämlich als Chefscout der Bayern-Jugend tätig.


Transfermarkt.de berichtet davon, dass auch ​Eintracht Frankfurt sich ins Werben um Dorsch einschalten könnte. Womöglich bleibt der Mittelfeldspieler aber auch bei den Heidenheimern. Noch immer ist der Aufstieg in die Bundesliga für das Überraschungsteam im Bereich des Möglichen. Unter Trainer Frank Schmidt ist Dorsch gesetzt. Heute um 13.30 Uhr gegen den SC Paderborn könnte Heidenheim einen riesigen Schritt Richtung Aufstieg machen. Zumindest der Relegationsplatz ist noch drin: Sollte Heidenheim heute gewinnen, würde man am direkten Konkurrenten Paderborn vorbeiziehen.