​Im Kampf um den Klassenerhalt muss ​Schalke 04 vorerst auf Yevhen Konoplianka verzichten. Der 29-Jährige Ukrainer hat sich eine muskuläre Verletzung im rechten Oberschenkel zugezogen, wie die Knappen am Dienstagabend mitteilten.


Am vergangenen Samstag musste Yevhen Konoplianka die klare 2:5-Pleite gegen Hoffenheim von der Tribüne aus verfolgen. Trainer Huub Stevens hatte den Flügelstürmer nicht in den Spieltagskader nominiert. Dort wird Konoplianka vermutlich auch in den nächsten Spielen nicht auftauchen - vielleicht sogar nie mehr im königsblauen Trikot. Denn der Ukrainer hat sich eine Verletzung im rechten Oberschenkel zugezogen. Beim Training der Reservisten am Sonntag hatte er die Einheit nach rund 30 Minuten schmerzverzerrt abgebrochen. Es dürften die Adduktoren sein.


Nähere Angaben zur Blessur machte Schalke nicht. Auch nicht, wie lange Konoplianka ausfallen wird. Das Derby gegen den ​BVB am Samstag wird er wohl in jedem Fall verpassen. Ob es danach noch mal für einen Auftritt in der laufenden Spielzeit reicht, bleibt abzuwarten. Vertrag hat er noch bis 2020 - Schalke würde ihn aber wohl im Sommer gerne loswerden, um wenigstens noch einen kleinen Teil der gezahlten 12,5 Millionen Euro Ablöse wieder einzuspielen.


Bild-Reporter Marc Siekmann geht derweil von einer Ausfallzeit zwischen zwei und drei Wochen aus. Damit könnte Konoplianka in der laufenden Saison noch einmal eingreifen. Ob ihn Huub Stevens lässt, steht auf einem anderen Blatt.