Am Mittwochabend steht für den FC Bayern das Pokalhalbfinale gegen ​Werder Bremen auf dem Programm. Ein weiterer Schritt, eine zunächst durchwachsene Saison noch erfolgreich abschließen zu können. Dabei müssen die Bayern aber auf Franck Ribery verzichten.


Es ist alles angerichtet für den Showdown zwischen Werder Bremen und ​Bayern München. Mittwochabend, Flutlichtspiel, Halbfinale im Pokal. Fußballherz, was willst du mehr? Einen Spieler des Rekordmeisters dürfte der Ausfall an einem solchen Abend besonders schmerzen. Franck Ribery wird gegen Bremen nicht dabei sein.


Wie die Bild-Zeitung mitteilte, fehlte der Franzose im heutigen Training beim Rekordmeister. Daher wird er auch gegen Bremen nicht zur Verfügung stehen. Der Grund sind muskuläre Probleme beim Routinier. Es ist bereits der dritte prominente Ausfall der Bayern neben Manuel Neuer, der mit einem Muskelfaserriss weiterhin nicht spielen kann, und dem gesperrten Niklas Süle, der aber von Mats Hummels ersetzt werden wird.

Gut möglich, dass die Probleme bis zum Wochenende aber wieder auskuriert sind, wenn es am Sonntagabend gegen den 1. FC Nürnberg im Frankenland geht. Auch in einem möglichen Endspiel dürfte Ribery wieder dabei sein. Es könnte dann zudem sein letztes Spiel im Trikot des Rekordmeisters werden. Doch auch danach soll er dem Verein noch erhalten bleiben, wenn es nach Niklas Süle geht. Dann sollen Ribery und auch Arjen Robben nach Möglichkeit in neuen Rollen im Verein eingebunden werden. Für das Spiel gegen Werder aber wird Riberys Rolle zunächst von Kingsley Coman übernommen.