​Ein erster Rückschlag für ​Hertha BSC bei der Trainersuche: Gerardo Seoane, der zuletzt von der Bild als Top-Kandidat auf den Cheftrainer-Posten der Berliner auserkoren wurde, hat kürzlich im Schweizer Fernsehen einem Wechsel nach Deutschland eine deutliche Absage erteilt. 


"Ich fühle mich wohl bei YB, hier kommen spannende Aufgaben auf mich zu, wir haben ein super Verhältnis in der sportlichen Leitung und eine tolle Mannschaft. Für mich ist die Situation klar: Ich bin am richtigen Ort und freue mich auf die Zukunft", so der 40-jährige Übungsleiter im SRF-Interview.


Seoane bestätigte zwar, dass ihm Anfragen aus dem Ausland vorliegen, doch ein Wechsel im Sommer würde für ihn offenbar zu früh kommen. Bei den Young Boys Bern, mit denen er sich die vorzeitige Super-League-Meisterschaft gesichert hat, läuft sein Vertrag noch bis 2021. 


Mit Jürgen Klinsmann mussten die Herthaner einen weiteren Namen von der Kandidatenliste streichen. Der ehemalige Nationaltrainer erklärte auf Twitter, dass für ihn ein Engagement in der Bundesliga derzeit keine Option darstellt.


Deshalb soll sich laut der Berliner Morgenpost nun David Wagner ganz oben auf der Kandidatenliste befinden. Schalkes Ex-Trainer Domenico Tedesco befindet sich demnach ebenfalls im Blickfeld von Michael Preetz und Co.