Das Meisterschaftsrennen in der Bundesliga bleibt weiter offen. Nachdem der FC Bayern München am Samstagnachmittag vorlegte, machte auch der BVB am Sonntag seine Hausaufgaben: In Freiburg bestand das Team von Lucien Favre mit 3:0.


Beim BVB kehrte Raphael Guerreiro zurück in die Startelf, Mario Götze erhielt von Trainer Lucien Favre erneut den Vorzug vor Paco Alcacer. Marcel Schmelzer wiederum nahm wie gewohnt auf der Bank Platz, links hinten verteidigte Abdou Diallo.


Die ersten Minuten gehörten allerdings den Gastgebern aus Freiburg, die wie erwartet mutig und aggressiv zu Werke gingen. Der BVB brauchte seine Zeit, um Zugriff zu bekommen und das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Und gleich der erste ordentliche Angriff der Westfalen saß: Guerreiro steckte den Ball durch für Reus, der in der Mitte Jadon Sancho bediente - 1:0 schwarz-gelb.

Jadon Malik Sancho,Marco Reus

Vorbereiter Reus (l.) und Torschütze Sancho (r.) bejubeln das 1:0 für den BVB



Mit dem Führungstreffer im Rücken übernahm der BVB die Kontrolle über das Spiel, verpasste jedoch einen zweiten Treffer. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten hielt Freiburg dagegen und biss sich Stück für Stück wieder in die Partie. Gegen Ende der ersten Halbzeit drohte die Partie wieder zu kippen, der BVB wirkte in dieser Phase lethargisch und müde.


Nach dem Seitenwechsel gab es einen Schockmoment für Lucien Favre: Marius Wolf knickte bei einem Sprint um und musste wenige Minuten später verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Ömer Toprak in die Partie, Manuel Akanji rückte auf die Rechtsverteidigerposition - dem BVB gehen die Rechtsverteidiger aus. 


Reus mit der Vorentscheidung - Götze und Alcacer veredeln 


Der SC Freiburg war trotz des Rückstandes über weite Strecken des Spiels gut in der Partie und konnte auch zu Beginn des zweiten Durchgangs einige Nadelstiche setzen. Dann allerdings sezierte die Dortmunder Offensive das Freiburger Bollwerk erneut: wieder Guerreiro mit dem Schnittstellenpass zu Marco Reus, der vor Schwolow eiskalt blieb und zum 2:0 einschob.


Mit der erst zweiten richtigen Torchance sorgte das Team von Lucien Favre für die Vorentscheidung. Anschließend hatte Freiburg nicht mehr viel entgegenzusetzen und der BVB spielte die 90 Minuten beinahe meisterlich herunter: Konter Sancho, kluger Ball für Reus, Götze in der Mitte - 3:0 für die Gäste. Per Handelfmeter setzte der eingewechselte Paco Alcacer den Schlusspunkt.