Die Fans von Borussia Mönchengladbach sorgten mit unangebrachten Bannern beim Heimspiel gegen RB Leipzig für einen Eklat. Die Borussia-Anhänger griffen Leipzig-Trainer Ralf Rangnick und den Verein aus Leipzig verbal schwer an. Dafür entschuldigte sich Gladbach nun in einer offiziellen Stellungnahme.


Es ist schwer, die Beweggründe mancher Fans in deutschen Fußballstadien nachzuvollziehen. Gladbachs Cheftrainer Dieter Hecking attestierte den Unruhestiftern im Borussia-Park am gestrigen Nachmittag einen "IQ unter Null" (via SportBild). Die aufgehängten Banner griffen vorrangig Ralf Rangnick verbal an, spielten auf seine Burnout-Krankheit von vor ein paar Jahren an.

In einer offiziellen Stellungnahme entschuldigte sich Gladbach nun für den Vorfall und distanzierte sich von den "Fans". "Borussia distanziert sich ausdrücklich von dem Teil dieser Banner, die persönlich beleidigenden Inhalts gegen einzelne Personen waren, und entschuldigt sich dafür ausdrücklich bei ​RB Leipzig und dem Gästetrainer", heißt es in der Gladbacher Meldung.