​Der Abstiegskampf im Kopf und das direkte Duell vor der Brust: Der ​FC Augsburg empfängt den ​VfB Stuttgart und könnte sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für den Rest der Saison erarbeiten. Doch bei einer Niederlage könnte es noch einmal richtig eng werden. Deswegen soll nach dem Duell gegen ​Eintracht Frankfurt der zweite Sieg in Serie her. Trainer Martin Schmidt setzt dabei voraussichtlich auf diese Aufstellung.


Im Tor steht bei der etwas angeschlagenen Elf aus Augsburg Gregor Kobel. Der Schweizer steht seit dem Winter im Kasten des FCA und zeigte dabei immer wieder seine Klasse. Vor ihm wird Schmidt dabei wahrscheinlich auf das bewährte 4-1-4-1-System setzen, das schon gegen die Frankfurter exzellent funktionierte.


Das bedeutet, dass die Verteidigung unverändert zu den letzten Wochen auflaufen wird. Jonathan Schmid kommt also über die rechte, Philipp Max über die linke Seite. Im Zentrum werden Rani Khedira und Jeffrey Gouweleeuw erwartet. Die Defensive der Augsburger zeigte sich wieder etwas gefestigter, nachdem man in einigen Phasen der Hinrunde oftmals über die Fehlerquote staunte.


Als Abräumer vor der Abwehr agiert Kapitän und Antreiber Daniel Baier. Als Bindeglied baut er immer wieder das Spiel auf und überzeugt darüber hinaus mit starker Laufarbeit. Die Positionen vor ihm werden auch wieder durch Ja-cheol Koo und Michael Gregoritsch besetzte werden. Das torgefährliche Duo macht das Spiel oft breit und sorgt so für viele Chancen.


Auch auf den Flügeln gibt es wenig Grund für Veränderung. André Hahn besticht auf der rechten Seite immer wieder mit einer enormen Geschwindigkeit, doch das Hauptaugenmerk lag beim letzten Spiel auf Marco Richter. Ihm gelangen gegen Frankfurt gleich zwei Treffer, was gleichzeitig sein bestes Saisonspiel bedeutete. Möglicherweise kann er seine Form gegen Stuttgart bestätigen.


Im Sturmzentrum wird Alfred Finnbogason erwartet. Der Isländer ist der mit Abstand erfolgreichste Angreifer des FCA und konnte bereits zehn Treffre markieren. Auf der Bank hat Schmidt auch noch Joker wie Julian Schieber oder Dong-Won Ji zur Verfügung, die immer wieder für Gefahr sorgen können.