​Als wäre das Champions-League-Aus für ​Juventus Turin im Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam nicht schon schlimm genug, erregt ein Video Aufmerksamkeit, in dem Cristiano Ronaldo mit einer eigenartigen Geste auffällt.


Cristiano Ronaldo ist so ehrgeizig wie kaum ein anderer Spieler auf der Welt. Nach dem offiziellen Training schiebt er Extraschichten. Während der Spiele pusht er immer wieder die eigenen Fans. Aber der 34-Jährige kann auch die Contenance verlieren. So möglicherweise geschehen am Dienstag nach der ​1:2-Niederlage gegen das Überraschungsteam von Ajax Amsterdam. So genau weiß kaum einer, was Ronaldo mit seiner Geste bezwecken wollte. 


Nach dem Spiel stapfte Ronaldo in Richtung der Ersatzbank und machte eine merkwürdige Geste. Der italienische Journalist Tancredi Palmieri interpretierte dies so: Seine Mitspieler "shat on themselves", haben also auf sich selbst geschissen. 


Wie enttäuscht Ronaldo nach der Partie war, verriet seine Mutter im Interview mit der Gazetta dello Sport. Sie sagte: "Er war sehr traurig. Er hätte es gerne gehabt, ins Finale einzuziehen. Was sagte er zu mir? Mutter, ich vollbringe keine Wunder."


Zwar traf Ronaldo in beiden Spielen gegen Amsterdam jeweils einmal, dennoch reichte es für die Alte Dame nicht zum Weiterkommen. Dank der Tore von Donny van de Beek und Matthijs de Ligt erreichte Ajax das erste Mal seit 1997 wieder das Champions-League-Halbfinale. Bereits im Achtelfinale hatte Ronaldo sein Team mit drei Toren eine Runde weiter geschossen.