Beim heutigen Liga-Spiel des Hamburger SV gegen den FC Erzgebirge Aue kann Trainer Hannes Wolf wieder mit Pierre-Michel Lasogga, Aaron Hunt und Hee-Chan Hwang planen. Der Einsatz der drei wichtigen Offensiv-Akteure galt zuletzt als ​fraglich. Dafür verzichtete Wolf auf einen anderen gestandenen Profi.


Im 19-Mann-Kader fehlte der Name von Kyriakos Papadopoulos. Der 27-jährige Innenverteidiger ist nicht verletzt, trotzdem muss er sich das Aue-Spiel von der Tribüne anschauen. Dafür soll es laut Mopo-Angaben rein sportliche Gründe geben. 

​​Diese unangenehmen Maßnahmen sind auch aufgrund der guten Verfügbarkeit der HSV-Spieler notwendig. Mit Tatsuya Ito und Jairo Samperio sind derzeit nur zwei Spieler verletzt. Deshalb haben es auch die beiden Nachwuchsspieler Jonas David und Mats Köhlert nicht in den Kader geschafft.