Mit dem 2:0 gegen Benfica ist ​Eintracht Frankfurt ins Halbfinale der Europa League eingezogen. Dort wartet mit dem FC Chelsea gleich der nächste Kracher auf die Hessen. Derweil wird es für Eintracht-Coach Adi Hütter ein ganz besonderes Duell, denn der Trainer der Londoner ist sein großes Vorbild. 


Es war die nächste magische Nacht, die die Eintracht am Donnerstagabend gegen Benfica lieferte. Das 2:4 aus dem Hinspiel wurde egalisiert, am Ende setzen sich die Hessen mit 2:0 durch Tore von Filip Kostic und Sebastian Rode gegen das Team aus Lissabon durch. Der nächste Gegner heißt nun ​FC Chelsea, der sich seinerseits mit 4:3 gegen Slavia Prag durchsetzte. Die Tickets für dieses Duell sind bereits restlos vergriffen, wie die Eintracht am Freitagmorgen bereits mitteilte.


Für Eintracht-Coach Adi Hütter wird es ein besonderes Duell, ist Maurizio Sarri, der Trainer der Blues, doch ein großes Vorbild für den Übungsleiter. „Sarri ist grundsätzlich ein spezieller Trainer, anders als viele andere“, erklärte Hütter im Juli 2018 in einem Interview mit dem kicker. „Ihn persönlich kenne ich nicht, aber die Art und Weise, wie Napoli Fußball gespielt hat, imponierte mir. Das war technisch hervorragender Fußball, unglaublich kompakt, eng mit und ohne Ball. Sie wussten genau, wann sie Pressing spielen konnten und wann sie sich fallen lassen mussten“, so Hütter weiter.


Vom Gesamtpaket sei Napoli die Mannschaft gewesen, die ihm „am besten gefallen hat. Jeder Trainer identifiziert sich mit einer anderen Art und Weise von Fußball. Mir hat das deswegen so gut gefallen, weil er aus einem Kader, in dem nicht alle von Anfang an top waren und einen großen Namen besaßen, ein tolles Team geformt hat, das richtig stark Fußball spielte.“


Von der anderen Seite gibt es nun ebenso Lob, Sarri warnte bereits vor der Sturmstärke seines kommenden Gegners. „Wir müssen den Gegner sehr gut analysieren, damit wir ins Finale kommen und den Pokal holen können“, erklärte der Blues-Trainer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Prag. „Aber das wird richtig schwer. Eintracht ist ein super Team mit einem Wahnsinnsstürmer Luka Jovic. Es sind wirklich hervorragende Teams dieses Jahr im Halbfinale.“


Das zeigt, dass auch die Hessen sich inzwischen eine Menge Respekt in Europa erspielt haben und Chelsea die Frankfurter keinesfalls unterschätzen wird. Allerdings sollte auch das eine Warnung für die Eintracht sein, denn wenn Chelsea und Sarri den nächsten Gegner so ernst nehmen, darf man sich auf eine heiße Partie einstellen.