Der ​FC ​Liverpool ist ein Klub, von dem viele Spieler behaupten, dass man ihn nie wirklich verlässt. Die leidenschaftlichen Anhänger und die legendäre Anfield Road tragen ihren Teil dazu bei, dass sich die in rot gekleideten Spieler extrem mit ihrem Klub identifizieren können.


Kein Wunder also, dass es in der ruhmreichen Geschichte zahlreiche Spieler gibt, die den Geist von Liverpool komplett in sich aufgenommen haben. Sie zeigten Leidenschaft für ihren Verein, gaben immer hundert Prozent und werden als Dank für immer in Erinnerung bleiben. 


Hier sind sechs Spieler, durch deren Adern der FC Liverpool fließt.


Steven Gerrard

Steven Gerrard

In der Geschichte gab es wohl keinen Spieler, der die Reds noch allumfassender verkörperte als der ehemalige Kapitän ​Steven Gerrard. In 710 Einsätzen für seinen Ausbildungsverein erzielte er insgesamt 186 Tore und feierte jeden einzelnen Treffer, als hinge sein Leben davon ab.


Er konnte verteidigen, passen, hatte ein exzellentes Kopfballspiel, war zweikampfstark und behielt auch bei Elfmetern die Nerven. Alles was für einen Erfolg von Nöten war, konnte er liefern. Und hätte er dafür kein Gehalt bekommen, dann hätte er es trotzdem getan.


Er wird in die Geschichtsbücher als einer der Besten aller Zeiten eingehen. Dabei zeichnete er sich gleichermaßen durch seine fußballerischen Fähigkeiten, aber auch seine Leidenschaft und seine Intensität aus.


Xabi Alonso

Xabi Alonso

In seinen fünf Jahren in Liverpool zwischen 2004 und 2009 tauchte ​Xabi Alonso tief in das Seelenleben des Vereins ein. Dies hatte einen bemerkenswerten Effekt und so gab der Mittelfeldspieler nach seinem Wechsel zu Real Madrid zu, dass er Anfield eigentlich nie verlassen wollte.


Seine legendären Distanztreffer, bei denen zwei sogar aus der eigenen Hälfte abgefeuert worden waren, haben ihn so fest in die Herzen der Liverpool-Fans gebrannt, wie es zuvor und danach nur wenigen gelungen ist. Diese Liebe beruhte dabei stets auf Gegenseitigkeit.


Kenny Dalglish

Liverpool's Scottish manager Kenny Dalgl

'König Kenny' gilt für viele als der beste Liverpool-Spieler aller Zeiten. Das hat durchaus nachvollziehbare Gründe. In 13 Jahren für die Reds erzielte der schottische Angreifer in 335 Einsätzen 118 Treffer und konnte satte sechs englische Meistertitel erringen.


Danach arbeite er zwei Mal auch als Trainer seines Herzensvereins. Selbst jetzt, in seinem wohlverdienten Ruhestand, ist die Klublegende noch regelmäßig bei Spielen an der Anfield Road anzutreffen.


Robbie Fowler

Robbie Fowler

Als eines der besten Eigengewächse der Liverpooler war Fowler seit seinem Profidebüt im Jahre 1993 sofort ein echtes Phänomen vor dem gegnerischen Gehäuse.


Er war ein Angreifer, der sein Herz am rechten Fleck hatte und seine Liebe für seinen Klub bei beiden seiner Zeiten in Liverpool eindrucksvoll zur Schau stellte. In 334 Pflichtspielen gelangen ihm so 163 Treffer. Noch heute ist Fowler damit der sechstbeste Torjäger in der Geschichte der Premier League.


Er war dabei auch Teil der legendären Mannschaft rund um Steven Gerrard und Coach Gerard Houllier, dem 2001 das Triple aus FA-Cup, Liga-Cup und UEFA Cup gelang.


Alan Hansen

Alan Hansen,Kevin Ratcliffe

Hansen wird gemeinhin als einer der kompromisslosesten Verteidiger aller Zeiten bezeichnet. Dabei zeigte er von seinem Wechsel im Jahre 1977 bis zu seinem Karriereende 1991 stets vollen Einsatz.


Hansen konnte in den 70er- und 80er-Jahren unzählige Erfolge erringen. Bei seinen acht Meistertiteln kann kaum ein Liverpool-Akteur mithalten. Auch nach seiner aktiven Karriere schien seine Liebe zu den Reds in seinen Aufritten als TV-Experte immer wieder durch.


Jamie Carragher

Jamie Carragher

'Wir alle träumen von einem Team voller Carraghers' war über Jahre hinweg ein gerne angestimmter Schlachtruf bei den Reds. Dabei hatten die Anhänger häufig Gelegenheit für ihre Liebesbekundungen, schließlich war der Innenverteidiger eigentlich in seiner gesamten Zeit in Liverpool ein echter Stammspieler.


Auch Carragher wuchs in Liverpool auf und machte nie einen Hehl daraus, wie sehr ihm die Reds am Herzen liegen. Seine jahrelange Treue und seine stolze Anzahl von über 500 Pflichtspielen trugen ihren Teil dazu bei, dass der Abwehrchef bei den Fans stets hoch im Kurs stand.


Er wurde oft als ein unglaublich ehrgeiziger Spieler beschrieben. Gepaart mit seiner unbändigen Zuneigung zu seinem Klub war dies eine perfekte Mischung.


Dieser Beitrag wird euch von Falken Reifen präsentiert. ​​Hier könnt ihr noch mehr über Falken Reifen erfahren.