​Nach insgesamt viereinhalb Jahren wird Pal Dardai im Sommer von seinem Amt als Hertha-Coach ausscheiden. Erste Nachfolge-Kandidaten werden bereits gehandelt.


Erst am gestrigen Dienstag wurde bekannt, dass sich ​Hertha nach Saisonende von Cheftrainer Pal Dardai trennen wird. Nur 24 Stunden später tauchen bereits die ersten Namen in der Gerüchteküche auf, um das Erbe des Ungarn anzutreten.


Laut Sky gilt David Wagner "als ein heißer Nachfolge-Kandidat". Der 47-Jährige war bis Januar dieses Jahres bei Huddersfield angestellt, wo er im Jahr 2017 den Aufstieg in die Premier League geschafft hatte - fast noch sensationeller als der Aufstieg war allerdings die Tatsache, dass Wagner den Klub ein Jahr später zum Klassenerhalt führte. Da Huddersfield in dieser Saison jedoch nicht mehr in Englands höchster Spielklasse mithalten konnte, trennten sich Wagner und der Verein einvernehmlich.


Der Fußballlehrer, der im Übrigen der Trauzeuge von Jürgen Klopp ist, genießt seitdem einen hervorragenden Ruf und wäre sicherlich nicht abgeneigt, einen Job in der Bundesliga anzunehmen. Neben dem Interesse von Hertha soll Wagner laut Sky auch andere Anfragen aus Deutschland und England vorliegen haben.


Zuvor hatte der Berliner Kurier auch Dirk Kunert bei der Hertha ins Spiel gebracht. Der gebürtige Berliner trainierte zuletzt die Reserve des FSV Mainz 05, ist jedoch seit einem Jahr ohne Job.