Ilkay Gündogan will seinen Vertrag bei Manchester City weiter nicht verlängern. Auswirkungen auf seine sportliche Situation hat das aktuell aber nicht, erklärt Pep Guardiola. Der City-Coach spricht auch über Leroy Sané und seine häufige Rolle als Reservist.


​​Manchester City kann heute bei Crystal Palace im Meisterschaftskampf der ​Premier League vorlegen (15.05 Uhr). Später am Abend trifft Kontrahent Liverpool im Spitzenspiel auf Chelsea (17.30 Uhr). Ilkay Gündogan wird im Team von Trainer Pep Guardiola dann wohl wieder in der Startelf stehen - in den letzten Wochen gehörte der Nationalspieler zum Stammpersonal der Skyblues.


Und das, obwohl seine Zukunft bei den Citizens weiter offen ist. Der Klub würde den 2020 auslaufenden Vertrag mit dem 28-Jährigen gerne verlängern, Gündogan selbst zögert aber seit Wochen mit seiner Unterschrift. "Gündogan hat noch ein Jahr Vertrag und will nicht verlängern", sagte Guardiola auf der PK vor dem Spiel. 


Das klingt zunächst, als plane Gündogan seine Zukunft außerhalb Manchesters. Eine Verlängerung ist aber wohl nicht gänzlich vom Tisch - der 28-Jährige scheint zu pokern und weiß um das Interesse anderer Spitzenklubs. ​Immer wieder wird er mit dem FC Bayern und Barça in Verbindung gebracht. "Es ist mittlerweile zur Regel geworden, dass es bei einem Spieler, der noch ein Jahr Vertragslaufzeit hat, eine Entscheidung geben muss: Trennung oder Verlängerung. Ich bin da etwas altmodischer. Bei mir ist es auch möglich, dass ich in das letzte Vertragsjahr gehe und dann verlängere", hatte er Mitte Februar gegenüber der Sportbild verlauten lassen.


Gündogan weiß um seine Position - und dass ihm derzeit alles offen steht. Deshalb ist wohl nicht auszuschließen, dass er seinen Vertrag alsbald nicht so schnell verlängert und dann möglicherweise 2020 ablösefrei einen dicken Vertrag unterschreibt. In Manchester oder bei einem anderen Klub, inklusive sattem Handgeld.


Pep über Sanés häufige Reservistenrolle


Auswirkungen auf seine aktuelle Situation hat das aber nicht. "Er spielt vor De Bruyne. Wenn es um Verträge gehen würde, würde Gündogan nicht spielen", erklärte Guardiola. Er bezog sich dabei auch auf die häufige Reservistenrolle von Leroy Sané, der zuletzt nur unregelmäßig in der Startelf der Skyblues zu finden war. Sanés Vertrag ist noch bis 2021 gültig - auch bei ihm würde der Klub gerne so schnell wie möglich verlängern.


"Ich habe mehrfach gesagt, wie wichtig Leroy in guten und schlechten Momenten für uns ist. Er kennt den Grund, warum er zuletzt nicht gespielt hat", so Guardiola.