Fortuna Düsseldorf spielt für einen Aufsteiger mit geringen finanziellen Möglichkeiten eine herausragende Saison. Die Mannschaft von Friedhelm Funkel liegt derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz, der Klassenerhalt ist lediglich von rein rechnerischer Natur. Doch Erfolg birgt auch die Gefahr, dass wichtige Spieler im Sommer zu einem noch größeren Verein wechseln wollen: Neben Dodi Lukebakio, der kaum zu halten ist, Kaan Ayhan und Benito Raman gilt laut Express nun auch Kevin Stöger als möglicher Wechselkandidat.


Erst vor Saisonbeginn wechselte Stöger ablösefrei vom VfL Bochum zur Fortuna, etablierte sich jedoch prompt zum Stammspieler. Im zentralen Mittelfeld schaltet er nach Balleroberung voll auf Offensive, bedient die pfeilschnellen Flügelspieler Lukebakio und Raman und leitet somit immer wieder gefährliche Konter ein, die - wie beim 3:1-Sieg über Borussia Mönchengladbach - regelmäßig erfolgreich abgeschlossen werden. 


Aktuell steht Stöger bis 2020 unter Vertrag, wolle sich jedoch erst nach der Saison mit seiner persönlichen Zukunft auseinandersetzen. Offenbar soll sich die AS Rom mit dem Österreicher beschäftigen, der in 22 Pflichtspielen in dieser Saison zwei Tore erzielte und acht weitere Vorlagen lieferte.

Kevin Stoger

   Im Visier der Roma? Kevin Stöger weckt offenbar Begehrlichkeiten


Die Roma belegt aktuell Rang sechs in der Serie A, der AC Mailand - aktuell auf Platz vier liegend - ist nur ein Zähler entfernt. Für die Fortuna wäre es eine gute Gelegenheit, wichtige Millioneneinnahmen für den Kader zu erzielen, doch den Verantwortlichen droht im Sommer eine wichtige Achse wegzufallen.


Lukebakio, aktuell vom FC Watford ausgeliehen, ist aufgrund seiner starken Leistungen kaum zu halten - die Ablösesumme würde den finanziellen Rahmen des Aufsteigers sprengen. Kaan Ayhan soll den Klub Medienberichten zufolge dank einer Ausstiegsklausel verlassen können, wobei die Höhe dieser unklar ist: Während der Express über "mindestens vier Millionen Euro" berichtet, vermeldet die Bild eine Summe über 2,5 Millionen Euro. Auch Raman, der beim 2:1-Erfolg über Hertha BSC Berlin bereits seinen zweiten Doppelpack in dieser Saison erzielte, ist wohl nur schwer zu halten.