Der​ FC Barcelona verpflichtete nach dem Abgang von Neymar Jr. den ​Dortmunder Ousmane Dembele und schien zunächst einen großen Fehler gemacht zu haben. Der Franzose machte fast täglich mit neuen Disziplinlosigkeiten negative Schlagzeilen und flog aus dem Team. Mittlerweile deutet er seine Klasse aber immer öfter auch bei den Katalanen an. Dort könnte nun ein weiterer Borusse wieder zum Thema werden: Die Rede ist von Alexander Isak.


Teenager Alexander Isak wechselte im Sommer 2017 für 9 Millionen Euro vom schwedischen AIK Solna zu Borussia Dortmund, doch auch dieser Transfer erwies sich zunächst als Fehlkauf. Der Angreifer konnte nicht überzeugen und spielte keine Rolle in der ersten Mannschaft des BVB, also entschieden sich die Verantwortlichen dazu, den Offensivspieler zu verleihen, damit dieser Spielpraxis erhält.


Und bei Willem II ​in der niederländischen Liga explodiert der Schwede förmlich. In seinen acht Spielen hat der junge Angreifer schon elf Tore geschossen. Laut Mundo Deportivo hat er sich damit auch auf den Radar des spanischen Meisters gebracht. Schon vor seinem Wechsel in die Bundesliga sollen sowohl Barca als auch Real Madrid den Teenager im Visier gehabt haben. 


Der BVB sei dem Bericht zufolge bereit, über den Spieler zu sprechen. Fraglich bleibt nur, welche Pläne Barça mit Isak hat. Bislang konnte er nur während seiner kurzen Leih-Zeit in die Niederlande seine Klasse unter Beweis stellen. Ob er nun künftig in Barcelona zu einem Top-Stürmer aufgebaut werden soll und der BVB lieber auf die Transfereinnahmen abzielt oder man in Dortmund weiter an ihn glaubt, wird sich zeigen. Einen weiteren Stürmer könnte das Favre-Team jedenfalls gut gebrauchen. Deshalb sind auch die Gerüchte aus Spanien mit Vorsicht zu genießen...