​Nach Jahren hat es mit ​Eintracht Frankfurt mal wieder ein deutscher Verein geschafft, ins Viertelfinale der Europa League einzuziehen. Der Gegner in der kommenden Runde für die Hessen kommt aus Lissabon und Benfica ist keinesfalls gewillt, die Adler kampflos eine Runde weiterziehen zu lassen. Wo ihr die Partie verfolgen könnt, welche möglichen Aufstellungen die Trainer wählen und alles weitere Wissenswerte, haben wir für euch zusammengefasst. 


Terminierung: 

​SpielBenfica SL - Eintracht Frankfurt​
​Datum​Donnerstag, 11.04.2019 - Europa League 2018/19, Viertelfinale
​Anpfiff​21:00 Uhr, Estadio da Luz, Lissabon

TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt: 


TV-Sender:

Die Partie zwischen Benfica und Frankfurt wird vom Streamingdienst DAZN wie gewohnt am Donnerstagabend als Einzelspiel ab 21:00 Uhr übertragen. Zudem wird RTL das Spiel in voller Länge ab 21:00 Uhr ebenfalls senden. 


Live-Stream:

Wer das Spiel im Internet streamen will, muss ebenfalls auf DAZN zurückgreifen. Dabei können auch mobile Nutzer das Geschehen auf dem grünen Rasen bequem via Smartphone, Tablet oder Laptop verfolgen. Das kostenpflichtige Angebot des Streaminganbieters DAZN bietet 40 Minuten nach Abpfiff Highlights der Partie.


Fußball Stream Live kostenlos gesucht?


Voraussichtliche Aufstellung: 


​Benfica SLVlachodimos - Grimaldo, Ferreira, Dias, Almeida - Silva, Gabriel, Samaris, Pizzi - Jonas, Seferovic​
​Eintracht Frankfurt​Trapp - Hinteregger, Hasebe, Abraham - Fernandes, Rode - Kostic, Rebic, da Costa - Jovic, Haller

Formkurve: 
Benfica steht aktuell an der Tabellenspitze der portugiesischen Liga NOS, punktgleich mit dem FC Porto. Es könnte die 37. Meisterschaft für den Verein werden. Allerdings gab es im Pokal vor einer Woche gegen Sporting eine bittere Pleite im Pokalhalbfinale, dort musste man sich mit 0:1 geschlagen geben.

Die Eintracht wiederum ist auf Wolke sieben unterwegs und hat acht der letzten zehn Spiele gewonnen, überhaupt gab es die letzte Niederlage der Hessen am 17. Spieltag Mitte Dezember gegen den ​FC Bayern. Darum ist der Mannschaft von Trainer Adi Hütter aktuell alles zuzutrauen. 

Prognose:

Im Viertelfinale gibt es bekanntlich keine leichten Gegner mehr, allerdings hätte es die Eintracht in Anbetracht der möglichen Gegner auch noch schwerer treffen können. Gegen Benfica ist ein Weiterkommen absolut möglich, jedoch sind die Portugiesen nicht zuletzt wegen der internationalen Erfahrung in der Favoritenrolle. Letztlich könnte genau das der Eintracht aber in die Karten spielen. Es wird eine enge Kiste, doch die Mannschaft von Hütter hat bereits bewiesen, mit solchen Situationen umgehen zu können.