​Der ​​1. FC Nürnberg kam am Wochenende nicht über ein 1:1-Unentschieden beim VfB Stuttgart hinaus und steht trotz aufsteigender Tendenz unter Interimstrainer Boris Schommers bereits ​mit einem Bein in der zweiten Liga. Um in Zukunft wieder mehr Erfolge zu feiern, sind die Franken angeblich an einer Verpflichtung eine junges Offensivtalents vom ​VfL Bochum interessiert.


Dabei soll der erst 19-jährige Mittelstürmer Ömer Uzun laut Informationen von Reviersport nicht nur auf dem Wunschzettel der Nürnberger stehen. Auch mehrere Zweitligisten und auch Klubs aus dem Ausland sollen heftig an dem gebürtigen Dortmunder baggern. Wirft man einen Blick auf dessen bisherige Saisonstatistiken wird schnell klar, wo das riesige Interesse herrührt. 

So konnte der Angreifer in dieser Spielzeit im Trikot der U19 der Bochumer bei 23 Pflichtspieleinsätzen bereits 19 Tore erzielen und gilt daher als einer der treffsichersten Offensivspieler der A-Junioren Bundesliga West. Auf Nachfrage von Reviersport bestätigte nun auch der Berater des VfL-Youngsters die Angebote für seinen Schützling.


"Es gibt Anfragen für Ömer. Ich werde da keine Vereine nennen. Ich kann aber verraten, dass wir aktuell nicht nur mit dem VfL Gespräche führen", so Steffen Majoyeogbe. Da der Vertrag des Shootingstars bereits im kommenden Sommer ausläuft, macht sich der ehrgeizige Spieler bereits seit Monaten Gedanken, was nun der beste Karriereschritt sein könnte. 

Sebastian Schindzielorz

Sebastian Schindzielorz hofft auf einen Verbleib seines Offensivjuwels


Trotz der Anfragenflut für den Youngster zeigte sich VfL-Manager ​Sebastian Schindzielorz am Montag demonstrativ gelassen und betonte, dass man sich mit dem Spieler und dessen Berater in einem guten Austausch befinde. Dabei ließ der 40-Jährige durchblicken, dass Uzun schon bald den Durchbruch zu den Profis packen könnte: "Er ist ein guter junger Stürmer, der in den letzten Jahren eine sehr gute Torquote vorgewiesen hat."


Im Oktober durfte Ozun sein erstes Länderspiel für die U19 der Türkei bestreiten und besticht auch im Nationaldress seitdem mit drei Treffer bei fünf Einsätzen mit einer starken Torquote. Auch Klubs aus der Türkei sollen daher die Entwicklung des Stürmers genau befolgen. "Es gibt Anfragen aus der Türkei. Am Ende werden wir gemeinsam mit Ömers Familie entscheiden, was das Beste für Ömer in seiner Situation und seinem Alter ist", so Majoyeogbe. Auf Schindzielorz dürften also arbeitsreiche Wochen zukommen.