Mit Jan Oblak verpflichteten die Verantwortlichen von Atlético Madrid im Sommer 2014 einen Torhüter, der heutzutage zu den Allerbesten seiner Art zählt. Wenig verwunderlich wollen die Colchoneros daher den 2021 auslaufenden Vertrag mit dem Slowenen verlängern, doch Oblak soll laut einem Bericht der Marca unter anderem bei Manchester United auf dem Zettel stehen. 


Für 16 Millionen Euro wechselte der damals 21 Jahre junge Oblak von Benfica Lissabon in die spanische Hauptstadt, um sich Atlético Madrid anzuschließen. Seither absolvierte der 20-fache slowenische Nationaltorhüter 202 Pflichtspiele für den spanischen Meister von 2014, in denen er stolze 114 Mal ohne Gegentor blieb und sich zu einem der besten Torhüter der Welt entwickelte.


Aktuell läuft sein Arbeitspapier bis 2021, die verpflichtende Ausstiegsklausel liegt bei 100 Millionen Euro. Wie die Marca berichtet, streben die Verantwortlichen bereits seit Monaten eine Verlängerung an, welche offenbar auf einem guten Weg ist. Demnach soll in den kommenden Tagen Vollzug gemeldet werden.

Jan Oblak

Die Vertragsverlängerung mit Jan Oblak könnte schon bald bekanntgegeben werden



Allerdings soll die Ausstiegsklausel nicht erhöht werden, sondern bei 100 Millionen Euro bleiben. Für einen Torhüter ist diese Summe noch immer utopisch, doch die Preise steigen weiter an - und möglicherweise wird Atléti in Zukunft davon profitieren. Angeblich soll Manchester United an Oblak interessiert sein, sollte der Vertrag von David de Gea nicht verlängert werden. Laut Independent verlange der Spanier ein Wochengehalt von etwa 464.000 Euro und somit genau so viel wie Alexis Sanchez, der im Januar 2018 im Tausch mit Henrikh Mkhitaryan nach Manchester transferiert wurde, jedoch kaum zu überzeugen weiß.


Auch bei Paris St. Germain zeige man Interesse an Oblak, um auch den Posten im Tor, den sich aktuell Alphonse Areola und Gianluigi Buffon teilen, hochkarätig zu besetzen. Zunächst aber dürfte erst einmal die Vertragsverlängerung in Madrid bekanntgegeben werden.