Supertalent ​Frenkie de Jong wechselt im kommenden Sommer für insgesamt 90 Millionen Euro Ablöse​ von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona. Nun wurden Interna aus dem Vertrag zwischen de Jong und Ajax öffentlich. Anscheinend verdient auch de Jongs Ex-Verein Willem II Tilburg an dem Transfer kräftig mit.


Es ist wohl einer der Hammer-Transfers zur kommenden Saison 2019/2020. Das niederländische Mittelfeldjuwel aus der Amsterdamer Jugendschmiede Frenkie de Jong wird bekanntermaßen seine noch junge Karriere bei den Katalanen fortsetzen. Ajax und Barcelona einigten sich im Januar 2019 auf einen Deal von 75 Millionen Euro, welcher sich durch Bonuszahlungen auf fast 90 Millionen Euro erhöhen könnte.


Wie nun die spanische Mundo Deportivo berichtet, existiert im bisherigen Vertrag bei Ajax eine Klausel, welche dem ehemaligen Jugendverein des siebenmaligen Nationalspielers, Willem II Tilburg, zehn Prozent an der Verkaufssumme versichert. Folglich könnte Tilburg somit etwa neun Millionen Euro Gewinn mit de Jong machen, obwohl er bereits seit über drei Jahren bei den Amsterdamern unter Vertrag steht. 

FBL-EUR-C1-REAL MADRID-AJAX

Teil einer famos aufspielenden Mannschaft von Ajax Amsterdam: Frenkie de Jong (untere Reihe, 2.v.r.)


Ursache für diese besonders ergiebige Klausel: Ajax Amsterdam wollte im Winter 2016 nicht die von Tilburg verlangten 800.000 Euro Ablöse für den damals 18-Jährigen bezahlen. Stattdessen einigten sich die beiden Vereine auf einen kuriosen Deal. De Jong wechselte für einen symbolischen Preis von einem Euro zu Ajax, Tilburg blieb jedoch im Besitz von zehn Prozent der Transferrechte. Ein guter Kompromiss vor allem für Willem II, wie sich nun zeigte. 


Willem II Tilburg ist in Deutschland vor allem durch eine Reihe deutscher Spieler oder Leihspieler deutscher Vereine bekannt, unter anderem Dortmunds Talent Alexander Isak ist Bestandteil des Kaders. Vergangenen Samstag trafen Tilburg und Amsterdam aufeinander, die Partie endete 1:4 aus Sicht von Willem II, die jedoch weiter im gesicherten Mittelfeld der Eredivisie stehen. Ajax Amsterdam teilt sich momentan den Spitzenplatz der Tabelle mit PSV Eindhoven und ist auch weiter in der Champions League vertreten. Allerdings droht im Sommer der Ausverkauf der eigenen Talente, so soll auch das ​Abwehrtalent Matthijs de Ligt vor dem Sprung zu Barcelona sein.