​Als Fan von ​Fortuna Düsseldorf hat man derzeit nicht viel zu bemängeln. ​Nach dem Sieg gegen Hertha BSC hat man nun 37 Punkte auf dem Konto, mit dem Abstieg hat man schon lange nichts mehr zu tun. Am 2:1-Erfolg war vor allem ein Mann maßgeblich beteiligt: Keeper Michael Rensing hielt alles, was es zu halten gab. Nun könnte bald schon die Vertragsverlängerung folgen.


Nicht immer konnte der nun 34-jährige Rensing in dieser Saison überzeugen. Trotzdem ist er ein wichtiger Teil der Mannschaft, die in dieser Spielzeit schon so einige Teams überraschte. Am Samstag konnte er seine Klasse aber einmal vollends unter Beweis stellen. Mit seinen teils überragenden Reflexen, kassierte er viel Lob, unter anderem auch vom ehemaligen Torhüter Lutz Pfannenstiel.


"Das war ein big Save im richtigen Moment, richtig Weltklasse, wie er sich den noch gekrallt hat, insgesamt hat mir auch seine Ausstrahlung bestens gefallen", so Pfannenstiel im kicker. Mit solchen Leistungen gehört Rensing in die ​Bundesliga, und zur Fortuna. Denn seine Zukunft scheint nun auch schon geklärt zu sein. Wie der kicker berichtet, hat der Torhüter seine Entscheidung bereits getroffen und möchte in Düsseldorf bleiben.


Fortuna bis zum Ende der Karriere?


Rensing, der unter anderem auch schon in ​Köln und ​München spielte, hat sich scheinbar schon frühzeitig entschieden. "Wir haben schon längst darüber gesprochen, ich wäre froh, wenn er bleibt. Vielleicht macht er dann nicht mehr so viele Spiele für uns, aber er kann bei uns immer noch eine wichtige Rolle spielen", so sein Trainer Friedhelm Funkel. So ist also auch die Variante mit Rensing als Unterstützung für eine mögliche neue Nummer 1 möglich.


Auch der 34-Jährige selbst bestätigte noch einmal seine Zukunftspläne: "Ich möchte hier verlängern und nicht mehr wechseln." Es scheint also, dass Rensing seine erfolgreiche Karriere in Düsseldorf beenden will. Es passt aber auch einfach zu gut, um über irgendwelche Wechsel zu spekulieren, hat der Keeper doch seine sportliche Heimat gefunden.