​Weston McKennie, der sich vor zwei Wochen einen Außenbandriss des Sprunggelenks zugezogen hat, konnte am Sonntagvormittag wieder komplett mit dem Team trainieren. Der US-Amerikaner könnte somit ​Schalke im Saison-Endspurt wieder zur Verfügung stehen. 


Mit sechs ausstehenden Spieltagen rangiert Schalke auf dem 14. Tabellenplatz, fünf Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt. Das Team von Cheftrainer Huub Stevens muss sich auf Begegnungen gegen Teams wie Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim einstellen.

​​Ein fitter McKennie wäre dabei äußerst hilfreich. Der 20-jährige Mittelfeldspieler ist polyvalent einsetzbar und gehörte in der bisherigen Saison zu den wenigen Akteuren, die hin und wieder akzeptable Leistungen auf dem Platz brachten.