Für seine Schwalbe im Spiel gegen Cagliari Calcio wurde Juve-Stürmer Moise Kean mit einer Geldstrafe belastet. Kean hatte die Cagliari-Fans mit der Schwalbe und einem provokanten Torjubel angestachelt und wurde anschließend rassistisch beleidigt.


Rassismus und die Serie A gehen leider seit Jahren Hand in Hand. Beim Ligaspiel zwischen ​Juventus und Cagliari kam es zum nächsten Eklat: Juve-Talent Moise Kean wurde von den Heimfans rassistisch angegangen, nachdem er ein Tor für Juve erzielte. 


​Juve-Verteidiger Leonardo Bonucci räumte nach dem Spiel ein, dass Kean zumindest eine Teilschuld trifft. Kean war im Spiel gegen Cagliari durch eine Schwalbe aufgefallen, die von der Serie A nun konsequent sanktioniert wurde: 2000 Euro muss Kean als Strafgeld zahlen.


Darüber hinaus will die Kommission der Serie A den Rassismus-Vorwürfen von Juventus Turin nachgehen. Neben Moise Kean soll auch Mitspieler Blaise Matuidi beleidigt worden sein.