Nachdem im Sommer die Transferküche rund um Leon Bailey gebrodelt hatte, hat sich das Umfeld nach seiner schwachen Hinrunde wieder beruhigt. Doch mit vier Treffern seit der Winterpause meldet sich der Leverkusener zurück und weckt direkt wieder die Begehrlichkeiten anderer Klubs. So soll Inter Mailand an dem 21-Jährigen Interesse zeigen, um Ivan Perisic, bei einem möglichen Abgang, zu ersetzen.


In der vergangenen Spielzeit machte Leon Bailey mit zwölf Treffern und sechs Vorlagen ganz Europa auf sich aufmerksam. Die Liste der Interessenten war lang und enthielt Namen wie AS Rom, den ​FC Chelsea und den ​FC Liverpool. Doch die Leverkusener konnten den mittlerweile 21-Jährigen halten und seinen Vertrag sogar bis 2023 verlängern. In der Hinrunde der aktuellen Spielzeit konnte der Flügelflitzer allerdings kaum noch überzeugen und geriet etwas aus dem Rampenlicht, doch seit der Rückrunde kommt er wieder in Tritt und kann die Form des Vorjahres wieder abrufen. 


So kommt es, dass Inter Mailand, aktuell Drittplatzierter der Serie A, laut dem italienischen Transferexperten Alfredo Pedulla Interesse an dem Youngster zeigt. Für den Jamaikaner ist ein Wechsel nach England wegen der fehlenden Spielberechtigung (dadurch, dass er ein Nicht-EU-Ausländer ohne Länderspielerfahrung ist) sowieso zu risikoreich. Für dieses Szenario müsste er eine Sondergenehmigung der Liga beantragen.

Die geforderte Ablösesumme für einen Wechsel zu Inter soll sich zwischen 40 und 50 Millionen Euro befinden, die aber, durch die absehbaren Abgänge von Vize-Weltmeister Ivan Perisic und dem aumstrittenen Mauro Icardi, für die Nerazzurri kein Problem darstellen sollten. ​Bayer Leverkusen würde damit das Drei- bis Vierfache von den 13,5 Millionen Euro Ablöse bekommen, die man im Januar 2018 an KRC Genk für Bailey überwiesen hat.


Jan Dietl, Areamanager Italien von transfermarkt.de, kommentiert den Wechsel optimistisch: „Bei Inter wäre Bailey der passende Ersatz für Ivan Perisic, der schon im vergangenen Winter seinen Wechselwunsch auf die Insel äußerte.“ Der Kroate war in der Wintertransferperiode kurz vor einem Wechsel zum FC Arsenal, der ihn letztendlich jedoch nicht loseisen konnte - nun scheint Tottenham Hotspur der große Favorit auf eine Verpflichtung des 30-Jährigen zu sein.


Laut TuttomercatoWeb haben die Mailänder den Preis für ihren Flügelspieler bereits auf 35 Millionen Euro gesenkt, die Londoner wollen jedoch höchstens 25 Millionen Euro zahlen.