​​Manchester United hat in der vergangenen Woche die Weichen auf der Trainerbank gestellt. Interimscoach ​Ole Gunnar Solskjaer wurde zum Cheftrainer ernannt und mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet. Mit dem norwegischen Übungsleiter wollen die Red Devils an alte Glanzzeiten anknüpfen. Helfen soll dabei ​BVB-Shootingstar Jadon Sancho. 


Einem Bericht der Times zufolge will der englische Rekordmeister im Sommer auf große Einkaufstour gehen. Im Gegenzug sollen ​sechs Legionäre den Verein verlassen. Auf der Suche nach Verstärkungen nehmen die Red Devils vor allem englische Nachwuchskicker ins Visier. Der Zeitung zufolge stehen beim Tabellensechsten der ​Premier League neben Sancho auch Callum Hudson-Odoi (​FC Chelsea), Aaron Wan-Bissaka (Crystal Palace) und Declan Rice (West Ham United) auf dem Zettel. 

Der Dortmunder Shootingstar wurde angeblich zum Transferziel Nummer eins auserkoren. Obwohl BVB-Sportdirektor Michael Zorc ​einen Sancho-Verkauf im Sommer bereits ausgeschlossen hat, bemühen sich die Red Devils offenbar weiterhin um den englischen Nationalspieler. Dem Vernehmen nach ist der Rekordmeister dazu bereit, 100 Millionen Euro für den Angreifer zu bezahlen. 


Laut dem italienischen Journalisten Nicolo Schira (Gazzetta dello Sport) hat sich ManUnited erneut mit dem Berater des 19-Jährigen in Verbindung gesetzt. Die Schwarz-Gelben blocken allerdings weiterhin alle Anfragen ab und verweisen stets darauf, dass sie den besten Vorbereiter der ​Bundesliga nicht verkaufen wollen. Auf 130 Millionen Euro beziffert der BVB angeblich den Wert von Sancho, der seinen Vertrag im vergangenen Oktober vorzeitig bis 2022 verlängert hat.