Joao Felix ist eines der begehrtesten Talente Portugals. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die hängende Spitze von einigen europäischen Top-Klubs gejagt wird. Die Favoriten auf einen Transfer sollen laut Berichten Juventus Turin und Real Madrid sein.


Zwölf Treffer und sechs Vorlagen kann Joao Felix in der laufenden Saison für Benfica Lissabon vorweisen. Der 19-Jährige spielt sich mit diesen Leistungen in den Fokus vieler europäischer Top-Teams. Wie die AS berichtet, sollen die beiden Vereine aus Manchester, United und City, Interesse an einer Verpflichtung des portugiesischen U-21 Nationalspieler zeigen. Die Red Devils wollen im Sommer einen Umbruch starten und die Citizens suchen einen Ersatz für den alternden David Silva. 


Doch nach und nach kristallisieren sich die Favoriten für einen Transfer Felix’ heraus: Juventus Turin und Real Madrid. Aber die Prozedur gestaltet sich schwieriger als gedacht, weil Benfica das Juwel im November mit einem neuen Vertrag versehen hat, der eine Ausstiegsklausel von 120 Millionen Euro beinhalten soll. Doch trotz dieses immensen Preises, der für den Spieler im Raum steht, scheinen die Königlichen einen Weg zu suchen, den Shootingstar zu verpflichten.


Felix wurde auch von deutschen Teams beobachtet


Nachdem er mehrere Jahre die Jugendabteilung des FC Porto durchlaufen hatte, wechselte Felix im Jahr 2015 in die U17 von Benfica Lissabon. Vor Beginn der aktuellen Saison schaffte er den Sprung in den Profikader und spielte mittlerweile seinen Marktwert auf stolze 35 Millionen Euro hoch. Auch deutsche Vereine hatten anscheinend ein Auge auf das Talent geworfen. Borussia Dortmund soll Felix sogar intensiv beobachtet haben, während dem FC Bayern nur loses Interesse nachgesagt wurde.