​Unter Interimstrainer ​Huub Stevens gelang dem ​FC Schalke 04 am vergangenen Wochenende in der Bundesliga zwar endlich mal wieder ein Sieg, da der Niederländer aber nur bis zum Saisonende zur Verfügung stehen wird, suchen die Königsblauen bereits seit Wochen nach einem neuen Cheftrainer. Der ehemalige Bayer-Coach Roger Schmidt soll sich dabei als Wunschlösung herauskristallisiert haben - hat nun aber abgesagt!


Nach bemerkenswerten Erfolgen mit RB Salzburg war der heute 52-Jährige im Sommer 2014 zur Werkself gewechselt und sollte den Klub wieder in die Spur bringen. Unterm Strich konnte der Coach in knapp drei Jahren Amtszeit aber keinen dauerhaften Erfolg herbeiführen und wurde im März 2017 freigestellt.

Roger Schmidt

Für Leverkusen stand Roger Schmidt insgesamt 125 Mal an der Seitenlinie



Nur wenige Monate später wagte der deutsche Fußballlehrer ein Engagement beim chinesischen Erstligisten Beijing Sinobo Guoan. Laut BILD-Informationen werkelten die Verantwortlichen der Schalker rund um den neuen Sportvorstand Jochen Schneider zuletzt daran, den erfahrenen Trainer wieder zurück in die Bundesliga zu lotsen. Dem Bericht zufolge, waren die Gespräche mit dem ausgewiesenen Taktikfuchs bereits weit fortgeschritten. 


Nun jedoch die Kehrtwende, denn gegenüber dem Boulevardblatt stellte Schmidt klar, dass er nicht zu den Knappen gehen wird: "Ich habe hier in Peking Vertrag bis Ende des Jahres – und stehe gegenüber Mannschaft und Verein im Wort, den auch zu erfüllen."


Dem Vernehmen nach hätte S04 eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro zahlen müssen, um den Coach aus China loszueisen.