Zum Monatswechsel waren die Nationalspieler noch einmal besonders gefordert. Nach ihrer Rückkehr von den Länderspielen ging der Alltag in den nationalen Ligen ohne Pause weiter, weshalb sich die ein oder andere Mannschaft ungewohnt schwer tat. Nichtsdestotrotz wird EA Sports am Mittwoch erneut zahlreiche Spieler für das FIFA-Ultimate Team der Woche nominieren, wobei laut einer Prognose von Dexerto zahlreiche Bundesligaspieler zu den Kandidaten zählen. 


Im Tor könnten demzufolge unter anderem Vicente Guaita von Crystal Palace sowie Thomas Strakosha von Lazio Rom eine der begehrten Inform-Karten erhalten. Beide Torhüter konnten in ihren jeweiligen Spielen die Null halten, begeisterten mit zahlreichen Paraden und erwiesen sich als starker Rückhalt. Für Strakosha wäre es bereits die zweite Nominierung für das TOTW, bereits in Woche eins gehörte er dazu.


Schon in der Abwehr wird die Liste länger. Insgesamt zehn Kandidaten wurden gelistet, darunter Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Luke Shaw (Manchester United) und Kurt Zouma (FC Everton). Traditionell werden nur drei Defensivspieler für die Startelf nominiert, für die vier genannten Akteure wäre es allerdings das erste Mal, dass sie in FIFA 19 zum Team der Woche gehören.

FBL-FRA-LIGUE1-TOULOUSE-PSG

  Überzeugend im Duell gegen den FC Toulouse: Thilo Kehrer (r.)


Im Mittelfeld finden sich die meisten Kandidaten aus der ​Bundesliga wieder: Max Kruse beispielsweise war erneut der Matchwinner auf Seiten von ​Werder Bremen beim 3:1-Erfolg über Mainz 05, doch auch Suat Serdar (FC Schalke 04) konnte sich mit seinem Tor zum 1:0 bei Hannover 96 entscheidend in Szene setzen. Nach seinem Doppelpack könnte Filip Kostic (Eintracht Frankfurt) zum zweiten Mal für das TOTW nominiert werden, doch auch Saul Niguez (Atlético Madrid), Nicolas Pépé (LOSC Lille), Carlos Vela (Los Angeles FC) und Wilfried Ndidi (Leicester City) besitzen gute Chancen. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-WOLFSBURG

   Bewies nach langer Zeit wieder seinen Torriecher: Paco Alcácer


Zum Trio im Angriff könnte derweil Bernardo Silva (Manchester City) gehören. Der Portugiese, der möglicherweise ein 89er Rating erhält, glänzte mit einem Tor und einer Vorlage beim 2:0 über den FC Fulham. Dazu könnten Paco Alcácer (Borussia Dortmund) und Wayne Rooney (D.C. United) einreihen, während Alexander Isak (Willem II Tilburg) als Kandidat für die Ersatzbank gilt.