​Zum Abschluss des 27. Spieltags in der Bundesliga muss der VfB Stuttgart am Sonntagabend auswärts bei Eintracht Frankfurt ran. Ausgerechnet bei dem Duell mit den formstarken Hessen muss Trainer Markus Weinzierl auf seinen gelb-gesperrten Sechser Santiago Ascacibar verzichten. Kapitän Christian Gentner winkt daher eine Rückkehr in die Startelf.


Im Kasten der Stuttgarter konnte Ron-Robert Zieler seinem VfB in den vergangenen Wochen bereits so machen Punkt retten. Der erfahrene Schlussmann leistete sich in dieser Spielzeit aber auch bereits so einige folgenschweren Patzer. Gegen die Frankfurter will sich der Deutsche wieder von seiner besten Seite präsentieren.


Nach dem Punktgewinn gegen die TSG 1899 Hoffenheim, dürfte Weinzierl seinem bewährten 3-5-2-System treu bleiben. Die defensive Dreierkette aus Marc Oliver Kempf, Winter-Neuzugang Ozan Kabak und Weltmeister Benjamin Pavard zeigte sich dabei zuletzt sehr sattelfest und dürfte erneut starten. Da helfen dem von seiner Gehirnerschütterung wieder genesenen Youngster Timo Baumgartl auch seine starken Auftritte im Trikot der U21-Nationalmannschaft herzlich wenig.


Im Mittelfeldzentrum dürfte der gelb-gesperrte Santiago Ascacibar durch den zuletzt nur als Einwechselspieler fungierenden Kapitän Christian Gentner ersetzt werden. Der Routinier soll seine große Erfahrung einbringen und gemeinsam mit ​Gonzalo Castro den Laden zusammenhalten. Eine offensivere Variante wäre Spielmacher Daniel Didavi. 


Auch Steven Zuber soll seine defensiven Aufgaben nicht vernachlässigen, aber immer wieder auch nach vorne durchstoßen. Auf den Außenbahnen bleiben die beiden Altmeister ​Andreas Beck und Emiliano Insua gesetzt, zumal sich Dauer-Reservist Borna Sosa zuletzt durch ​Forderungen in Richtung seines Trainers keinen Gefallen getan hat.


In der Sturmspitze dürfte erneut Alexander Esswein zum Einsatz kommen. Der Leihspieler von Hertha BSC zeigt immer vollen Einsatz, muss aber noch an seiner Effektivität schrauben. Neben dem 29-Jährigen dürfte erneut Mario Gomez den Vorzug vor dem deutlich agileren Nicolas Gonzalez erhalten, der aber mit Sicherheit zumindest als Joker eine Option sein dürfte.


Die potenzielle VfB-Aufstellung in der Übersicht


Zieler - Kempf, Kabak, Pavard - Insua, Beck - Gentner, Castro, Zuber - Esswein, Gomez